Unterengstringen

Nicht nur Golfer sind willkommen — Restaurant des Golfclubs Unterengstringen öffnet bald die Tore

Am 3. Februar wird das Restaurant des Golfclubs Unterengstringen neu eröffnet. Es gibt einige Veränderungen. Seit der Betriebspause, die Mitte Dezember begonnen hatte, haben die Betreiber das Restaurant mit einem klaren Konzept neu gestaltet.

Der Pachtvertrag mit dem Dietiker Cateringunternehmen Frapolli für das Restaurant des Golfclubs Unterengstringen wurde Ende 2019 nicht mehr verlängert. Nach sieben Jahren Frapolli wird das öffentliche Restaurant Nineteen neu vom Golfclub selber betreut. Die Brüder Peter und Thomas Rosenberger unterstützen den Golfclub beim Management des Restaurants. Die beiden Männer sind Inhaber der Belgrill Gastronomie, zu der unter anderem der «Sternen Grill» am Zürcher Bellevue gehört. Geführt wird das Restaurant des Golfclubs weiterhin von Romeo Preite.

Preite ist seit über 40 Jahren in der Gastronomie tätig und hat das Restaurant bereits unter Frapolli geleitet. «Ich war schon bei der Eröffnung des Golfclubs 2004 mit dem Catering hier und kenne viele Leute», erzählt er. Die restlichen Mitarbeiter des Restaurants seien trotz des Wechsels ebenfalls geblieben. Personal und Küche seien unter den Gästen sehr beliebt, sagt René Strittmatter, Verwaltungsratspräsident der Golfplatz Unterengstringen AG.

Die runden Tische durch quadratische ersetzt

In der Betriebspause, die Mitte Dezember begonnen hatte, haben die Betreiber das Restaurant mit einem klaren Konzept neu gestaltet: Das Restaurant soll modern und praktisch werden. «Zuerst mussten wir das Restaurant ausmisten. Viele Dinge wurden nicht mehr gebraucht und trotzdem gehortet», sagt Peter «Pepe» Rosenberger. Danach seien einige Möbel umgestellt und einige Bilder umgehängt worden. Das Restaurant soll dadurch offener wirken. Aus dem gleichen Grund wurde das Buffet im Aussenbereich verschoben, weil es zuvor einen Teil der Fensterfront verdeckt hatte.

Peter Rosenberger, Romeo Preite und René Strittmatter freuen sich auf die Neueröffnung des Golfclub-Restaurants.

Peter Rosenberger, Romeo Preite und René Strittmatter freuen sich auf die Neueröffnung des Golfclub-Restaurants.

Des Weiteren wurden die runden Tische im Innern des Restaurants durch quadratische ersetzt. «So können einzelne Tische einfacher zu einem grösseren Tisch zusammengeschoben werden», sagt Rosenberger. Dies sei wichtig, da im Restaurant private Veranstaltungen und die Vereinsversammlung des Golfclubs stattfinden. Die Kapazität des Raums könne so von knapp 60 bis auf 100 oder mehr Leute erhöht werden.

Das Mittagsmenü kostet zirka 24 Franken

Auch in der Küche gab es einige Neuanschaffungen. Dazu gehören der rutschfeste Küchenboden sowie eine kompaktere Kaffeemaschine. Zudem wurde neues Geschirr eingekauft. «Erst haben wir das Menü erstellt und dann für die einzelnen Gerichte passende Teller gesucht», sagt Rosenberger.
Vor dem Frühling wird das Restaurant nur unter der Woche in den Mittagsstunden geöffnet sein. Man kann zwischen den täglich wechselnden Mittagsmenüs, bestehend aus einer Suppe und einer Hauptspeise, und den weiteren Gerichten auf der Karte auswählen. Der Preis für ein Mittagsmenü liegt bei zirka 24 Franken. À la carte kann unter anderem Wienerschnitzel oder Bratwurst bestellt werden. Das saisonale Angebot werde aber kleiner, sagt Rosenberger. Während der Jagdsaison beispielsweise wolle man sich auf ein Gericht mit Wild beschränken. Wenn das Wetter wärmer wird, oder spätestens im April, soll man auch am Abend und am Wochenende im «Nineteen» speisen können.

Die Leute sollen auch am Abend kommen

Die Betreiber hoffen so, dass das Restaurant mit dem neuen Konzept für Externe attraktiver wird. Am Mittag würden bereits einige Leute – vor allem die, die in der Nähe arbeiten – das Restaurant besuchen. Am Abend käme jedoch kaum jemand, der nicht zum Golfclub gehöre. Dabei gibt es gratis Parkplätze und das Restaurant ist rollstuhlgängig. Aber auch einige Mitglieder des Golfclubs würden nur selten im Restaurant essen. Dies, obwohl die Mitglieder jedes Jahr fixe 400 Franken Essensgeld einzahlen, welches sie wiederum im Restaurant einlösen können.

Am Abend käme jedoch kaum jemand, der nicht zum Golfclub gehöre.

Am Abend käme jedoch kaum jemand, der nicht zum Golfclub gehöre.

Bis zur Neueröffnung steht noch einige Arbeit an. Die Tische müssen gedeckt und die Inneneinrichtung durch Stehlampen und Dekorationen ergänzt werden. Bisher zeigen sich die Betreiber zufrieden mit
den Neuerungen. Strittmatter schwärmt schon jetzt von der Terrasse mit zwei neuen Lounges, auf denen man im Sommer das Wetter geniessen kann.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1