Uitikon

Neues Konzept für eine grössere Wasserversorgungs-Anlage

Uitikon soll auch in Zukunft genug Wasser haben.

Uitikon soll auch in Zukunft genug Wasser haben.

Der Gemeinderat in Uitikon hat 14000 Franken für die Planung einer erweiterten Wasserversorgungsanlage gesprochen. Ein Ingenieurbüro soll nun ein entsprechendes Konzept dafür ausarbeiten. Der Auftrag wurde bereits erteilt.

Anlass dafür ist eine Studie, welche die Gruppenwasserversorgung Limmat (GWL) ihrerseits in Auftrag gegeben hat.

Die GWL, der die Wasserversorgungen der Gemeinden Birmensdorf, Urdorf und Uitikon angehören, lässt eine Studie erarbeiten, die künftige Optionsmengen der beteiligten Gemeinden festlegen soll. Ausserdem überprüft die Studie den bestehenden Gesellschaftsvertrag betreffend Betrieb, Unterhalt und Erneuerung der gemeinsam benützten Wasserversorgungsanlagen.

Laut Gemeinderat kann die Studie Einfluss auf die Belange der Wasserversorgung Uitikons haben. Die finanziellen Reserven der Gemeinde seien diesbezüglich aber gering. Vor allem in Hinblick auf die grösseren Investitionen in den nächsten Jahren sei kein Abbruch des Finanzbedarfs absehbar.

Das vom Gemeinderat in Auftrag gegebene Konzept soll nun prüfen, wie die Wasserversorgungsanlage der Gemeinde erweitert werden kann. Speziell das neue Quartier Leuen-Waldegg soll in die Planung einbezogen werden. (msu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1