Weiningen
"Neuer" Traditionsanlass: Weinbauern laden in den Chileträff zur Degustation

Es darf degustiert werden. Am Samstag, 3. November, veranstalten die sechs Weininger Volg-Rebbauern eine Weindegustation. Der Anlass reicht schon 19 Jahre zurück und wird immer beliebter.

Michelle Panza
Merken
Drucken
Teilen
Weindegustation Weiningen
4 Bilder
Hier im Hintergrund: Daniel Müller, Bauer und Sohn von Mitgründer Hans Müller.
Hier im Bild: Heinz Blöchlinger, Verkäufer der Volg-Weinkellerei.
Es gibt viele Weine zu kaufen.

Weindegustation Weiningen

ZVG

Es darf degustiert werden. Am Samstag, 3. November, veranstalten die sechs Weininger Volg-Rebbauern eine Weindegustation. Sie liefern ihre Trauben jährlich dem Weinkellerei Volg, die diese dann zu Wein keltert. Die Veranstaltung findet im Chileträff bei der reformierten Kirche in Weiningen ab 14 Uhr statt. Zur Degustation gehören eine Festwirtschaft mit Sitzbänken und viel Wein.

Die Idee für die Degustation kam vor 19 Jahren, als der Verkauf von Schweizer Wein abnahm. Fritz Hintermann, Mitinitiant der Degustation erklärt warum: «Mit der Liberalisierung des Weinmarktes kamen immer mehr Weine aus dem Ausland in die Schweiz und der einheimische Wein war weniger gefragt.» Eine Reduktion der Rebfläche wurde bereits besprochen.

Um die Rebfläche und den Traubenabsatz zu erhalten gründeten die Rebbauern diesen Anlass, der inzwischen zu einer Tradition wurde. Er hatte zum Ziel, den Umsatz zu sichern und das Naherholungsgebiet Rebberge zu erhalten. Die Bauern wollten sich nicht einfach ihrem vermeintlichen Schicksal selbst überlassen. «Es war quasi wie eine Selbsthilfegruppe», sagt Hintermann.

Das Konzept ging auf. Zum 19. Mal findet der Anlass nun statt. «Wir erwarten um die 100 Leute», sagt der Weininger Bauer Daniel Müller, Sohn des Mitgründers Hans Müller. Anfangs seien nur um die 50 Besucher gekommen. Fritz Hintermann ist stolz, dass es nun mehr sind: «Unser Pflänzli ist gewachsen.»