Schlieren

Neuer Stadtplatz mit Limmattalbahn-Haltstelle: Im Sommer wird intensiv gebaut – Verkehr eingeschränkt

© Alex Rudolf

Der Verkehr ist beim Stadtplatz Schlieren wegen Bauarbeiten an der Limmattalbahn eingeschränkt.

Der Start der Sommerferien bedeutet für die Bauarbeiter jedes Jahr, dass sie umso intensiver arbeiten können. So ist es auch beim Bau der Limmattalbahn. Die Arbeiten für den neuen Stadtplatz Schlieren mit der Limmattalbahn-Haltestelle werden ab kommendem Samstag vorangetrieben, heisst es in einer Mitteilung der Limmattalbahn AG. Sie ist für die Planung der neuen Bahn verantwortlich und gehört den beiden Kantonen Zürich und Aargau. Die Arbeiten dauern bis zum 19. August. Aus diesem Grund kommt es beim Stadtplatz Schlieren zu grösseren Einschränkungen für alle Verkehrsteilnehmenden, wie es weiter heisst.

Mit dem Bau der Limmattalbahn wird der Verkehr künftig über einen Grosskreisel um den neuen Stadtplatz laufen. Die neue Haltestelle liegt mitten auf dem Platz. Aufgrund der beschränkten Bauzeit wird teilweise im Mehrschichtbetrieb und bei Bedarf auch in der Nacht und am Wochenende gearbeitet. Zum Ende der Schulferien sollen die Hauptarbeiten auf dem Stadtplatz aber abgeschlossen sein. Bereits ab dem 20. August, also pünktlich zum offiziellen Schulbeginn, gilt die neue Verkehrsführung für den Individualverkehr. Bis das erste Tram der Linie 2 über den Platz fährt, dauert es allerdings länger. Ab Herbst 2019 wird es bis nach Schlieren Geissweid fahren.

In den nächsten beiden Wochen liegt der Schwerpunkt der Arbeiten vor allem auf der Nordseite des Stadtplatzes sowie auf den Anschlussbereichen der Engstringer- und der Bahnhofstrasse.

Neben ergänzenden Werkleitungsarbeiten und der Anpassung der Strassenentwässerung ist der Einbau neuer Randsteine und Beläge geplant. Auf dem Stadtplatz selbst werden die Betonbeläge für die Bushaltestellen und die Platzoberfläche erstellt. Parallel montieren Bahntechnikunternehmen die Fahrleitung und verlegen die Gleise.

Im August liegt der Schwerpunkt der Arbeiten dann auf der Südseite des Stadtplatzes sowie bei der Kreuzung Zürcher-/Uitikonerstrasse. Vorgesehen sind Anpassungen an der Strassenentwässerung, das Versetzen von Randsteinen sowie der Einbau von Belägen.

Einschränkungen für Verkehr

Der Bereich des Stadtplatzes wird in zwei Bauphasen erstellt, um die Verkehrsbeziehungen so kurz wie möglich einzuschränken. In der ersten Bauphase bis 1. August ist die Durchfahrt der Engstringer-, Bahnhof und Fossertstrasse Richtung Stadtplatz und Zentrum gesperrt. In der zweiten Phase bis zum 19. August wird die Uitikonerstrasse als Sackgasse markiert. Der Verkehr wird jeweils umgeleitet. Die Zürcher-/Badenerstrasse ist durchgehend in beide Richtungen offen. Die Bauarbeiten haben auch Einfluss auf den öffentlichen Verkehr: Die Buslinien 201/302/308 können nicht über den Stadtplatz fahren und werden unterbrochen oder umgeleitet. Die Buslinien 31/303/N2/N30 fahren normal, jedoch ab provisorischen Haltestellen in der Badenerstrasse. Die Verbindungen und Zugänge zu den Geschäften bleiben für Fussgänger offen. (SAW)

Meistgesehen

Artboard 1