Uitikon hat einen neuen Gemeindepräsidenten. Mit einem knappen Ergebnis von 688 zu 625 Stimmen besiegte der Finanzvorstand der Schulpflege, Chris Linder (FDP), den langjährigen Finanzvorstand der Gemeinde, Markus Hoppler (CVP). Der 64-jährige Linder beerbt nun Victor Gähwiler (FDP), der beinahe ein Vierteljahrhundert lang das Gemeindepräsidium innehatte. Gültige Stimmen gingen auf der Gemeindeverwaltung 1315 ein, was einer Stimmbeteiligung von knapp 54 Prozent entspricht. Das absolute Mehr, das bei 658 Stimmen lag, übertraf Linder mit genau 30 Stimmen mehr. Er vereinte rund 52,3 Prozent der Stimmen auf sich, Markus Hoppler kam auf einen prozentualen Anteil von 47,5.

Im Vorfeld zu den Wahlen war der Ausgang völlig offen, wie Linder am Sonntag auf Anfrage sagte: «Es gab keine Meinungsumfragen und auch sonst keine Indikatoren. So liessen sich keine Wahlchancen ausrechnen.» Die Kampagnen im Vorfeld seien sehr anständig und zivilisiert ausgetragen worden: «Ich bin nun aber froh, gewählt worden zu sein.» Was den Ausschlag für seinen Sieg gegeben hat, darüber könne er nur spekulieren. «Einerseits war es den Leuten womöglich wichtig, nach der Ära Gähwiler eine neue Person in die Exekutive und in das Präsidium zu bringen», sagt er. Sein Konkurrent Hoppler schaut selber auf eine rund 15-jährige Vergangenheit im Gemeinderat zurück. «Auch verfügt die FDP in Uitikon über eine sehr solide Basis», so Linder. Mit nur 63 Stimmen Unterschied sei das Resultat zwar knapp, aber nicht so knapp wie jenes der Bundespräsidentenwahl in Österreich Ende Mai.

Markus Hoppler ist enttäuscht

Der unterlegene Markus Hoppler nimmt das Resultat zur Kenntnis: «Ich gratuliere Chris Linder zu seiner Wahl und bin natürlich gleichzeitig auch ein wenig enttäuscht», sagt er auf Anfrage. Er hätte das Amt des Gemeindepräsidenten gerne und mit viel Herzblut ausgeführt. Auch er vermutet, dass die starke Basis der Uitiker FDP wohl den Ausschlag zu diesem Ergebnis gebracht hat. «Mit ihrem guten Wahlkampf konnten die Freisinnigen ihre Wähler erreichen und dementsprechend an die Urne bringen», so Hoppler. Auf die Frage, ob er der Gemeinde weiterhin als Finanzvorstand zur Verfügung stehen werde, sagt Hoppler, dass sich dies erst nach der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates zeigen werde.

Erste Sitzung findet im Juli statt

Victor Gähwiler wird die Gemeinderatssitzungen noch bis zum 30. Juni leiten und sich danach offiziell zurückziehen. Vorgesehen ist, dass Chris Linder ab Juli offiziell ins Gremium eintritt. «Bis dahin werde ich sicherlich nicht einfach den Sommer geniessen, sondern mit der vorbereitenden Einarbeitung beginnen», so Linder.