Limmattal
Neue Schlieremer Asylunterkunft im Werkof-Areal: Bau startet 2016

Die neue Schlieremer Asylunterkunft wird im Frühjahr 2016 neben dem bestehenden Werkgebäude gebaut.

Florian Niedermann
Merken
Drucken
Teilen
Areal des Werkhofs Schlieren an der Bernstrasse. Hier soll die neue Asylunterkunft als Ergänzungsbau zur Asylunterkunft an der Wiesenstrasse gebaut werden.jpg

Areal des Werkhofs Schlieren an der Bernstrasse. Hier soll die neue Asylunterkunft als Ergänzungsbau zur Asylunterkunft an der Wiesenstrasse gebaut werden.jpg

Florian Niedermann

Wie der Stadtrat mitteilt, hat er für Architektur und Bauleitung bereits 300 000 Franken für das Projekt vergeben. Dem Bau der Unterkunft an Schlierens Peripherie haben die Stimmberechtigten am 8. März 2015 zugestimmt, und zwar mit knapp 54 Prozent Ja-Anteil. Die Asylunterkunft an der Bernstrasse wird im Modulbau erstellt und kostet rund 2,8 Millionen Franken.

48 Personen können dort untergebracht werden. Schlieren muss gemäss dem kantonalen Verteilschlüssel 90 Asylsuchende aufnehmen. Die bestehende Unterkunft mit 25 Betten an der Wiesenstrasse ist gemäss Stadt in einem schlechten baulichen Zustand. Weil bei der aktuellen Flüchtlingssituation damit zu rechnen ist, dass auch die Schweiz, Zürich und Schlieren vermehrt Menschen aufnehmen müssen, wird die Unterkunft an der Wiesenstrasse saniert. Diese Kosten werden auf 300 000 Franken geschätzt.(az)