Oetwil
Neu machts die SVA: Volk bewilligt bereits erfolgte Auslagerung des Bereichs Zusatzleistungen

Die Gemeinde Oetwil kann den Bereich Zusatzleistungen zur AHV/IV an die Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich auslagern: Die Oetwiler Stimmberechtigten haben eine entsprechende Anschlussvereinbarung am Sonntag rückwirkend per 1. Juli 2020 genehmigt

Sibylle Egloff
Merken
Drucken
Teilen
Das Gemeindehaus in Oetwil.

Das Gemeindehaus in Oetwil.

Sandra Ardizzone

Das Resultat war deutlich. 783 Ja- standen 131 Nein-Stimmen gegenüber. Das entspricht einem Ja-Stimmen-Anteil von 85,7 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 62,8 Prozent. Damit geht der Wunsch des Oetwiler Gemeinderats in Erfüllung. «Wir hoffen auf ein überzeugendes Ja, zumal wir die Auslagerung bereits vornehmen mussten, weil wir auf einen reibungslosen Übergang angewiesen sind», schrieb Gemeindepräsidentin Rahel von Planta (FDP) vor der Abstimmung. Aufgrund der abgesagten Abstimmung vom 17. Mai konnte der Gemeinderat das Geschäft dem Volk nicht früher vorlegen.