Geroldswil
Nach zwei Jahrzehnten ist der Elternclub nicht mehr wegzudenken

Der Elternclub Mikado feierte heute seinen zwanzigsten Geburtstag – mit einem tollen Fest für Kinder.

Cynthia Mira
Merken
Drucken
Teilen
Nun gibt es den Elternclub Mikado schon seit 20 Jahren. Auf dem Robinsonspielplatz in Geroldswil wurde das am Sonntag entsprechend gefeiert.
5 Bilder
Die Kinder konnten sich mit vielen verschiedenen Attrkationen austoben
Auch ein Kasperli-Theater gehörte dazu.
20. Jubiläum Elternclub Mikado Geroldswil
Bei der Torwart-Wand wurde ein Tor nach dem andern geschossen.

Nun gibt es den Elternclub Mikado schon seit 20 Jahren. Auf dem Robinsonspielplatz in Geroldswil wurde das am Sonntag entsprechend gefeiert.

Cynthia Mira

Auf dem Robinsonspielplatz in Geroldswil war heute Sonntag ein Fest im Gange, das so manches Kinderherz höherschlagen liess. Viele der jüngsten Besucher tummelten sich auf der grossen Hüpfburg, andere drehten gespannt am Glücksrad und wieder andere lauschten dem Kasperlitheater Gigelisuppe oder schossen an der Tor-Wand ein Tor nach dem andern. Grund für das Fest war das 20-jährige Jubiläum des Elternclubs Mikado Geroldswil/Oetwil. Das Sommerfest, das jedes Jahr in kleinerem Rahmen über die Bühne geht, wurde so zu einem speziellen Anlass.

Genauso vielfältig, wie die Angebote an diesem Sonntag waren, sind auch die Veranstaltungen, die in den zwei Gemeinden Oetwil und Geroldswil vom Elternclub Mikado organisiert werden. Neben Bastelnachmittagen gibt es Spielgruppenangebote sowie diverse weitere regelmässige Events. Im Fokus stehen dabei immer die Kinder.

Wunsch nach mehr Mitgliedern

Damals vor zwanzig Jahren war der Club aus dem Gedanke entstanden, dass besonders Mütter, die in der Gemeinde wohnen, neben dem Haushalt einer weiteren Tätigkeit nachgehen können.

Die ursprüngliche Idee, dass die getane Arbeit auch finanziell mit einem kleinen Lohn gewürdigt werde könne, musste aber fallen gelassen werden, sodass die Aktivitäten weiterhin ehrenamtlich von Eltern organisiert werden, sagt Nicole Hugentobler, seit vier Jahren Präsidentin des Vereins: «Mir ist wichtig, dass der Verein weiterbesteht und es wäre natürlich schön, wenn sich noch mehr Bewohner mit einer Mitgliedschaft beteiligen würden.» Die Fusion mit dem Elternclub Oetwil geschah vor sieben Jahren und habe auf beiden Seiten einen Mehrwert geschaffen, so Hugentobler.

Besucherin Andrea Denicolà aus Oetwil, die sich für einige Jahre im Verein ebenfalls aktiv engagiert hatte, besucht die Events nach wie vor regelmässig: «Das breite Angebot zeigt auch, dass es im Elternclub gut läuft.» Würden all die Anlässe des Vereins wegfallen, würde in der Region auf jeden Fall etwas fehlen, so Denicolà. Der Elternclub Mikado ist also nicht mehr wegzudenken.