Dietikon
Nach Fahrerflucht: 21-jähriger Lenker stellt sich der Polizei

Der unbekannte Automobilist, welcher am frühen Freitagmorgen einen Taxifahrer angefahren und sich danach aus dem Staub gemacht hatte, hat sich am Samstagnachmittag der Polizei gestellt.

Merken
Drucken
Teilen
Der Automobilist hatte Fahrerflucht begangen, sich am Samstag schliesslich jedoch der Polizei gestellt (Symbolbild)

Der Automobilist hatte Fahrerflucht begangen, sich am Samstag schliesslich jedoch der Polizei gestellt (Symbolbild)

Keystone

Der 21-jährige Schweizer sagte den Polizisten, er werde im Zusammenhang mit einem Unfall in Dietikon gesucht. Daraufhin wurde er festgenommen und der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis zugeführt, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte. Das mögliche Tatfahrzeug war bereits zuvor im Limmattal sichergestellt worden.

Der genaue Tathergang und das Motiv werden durch die Kantonspolizei Zürich sowie durch die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis abgeklärt.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen stoppten am Freitag kurz nach 5 Uhr zwei Taxis sowie das Fahrzeug des Schweizers bei einem Lichtsignal in Dietikon. Der Beifahrer des einen Taxis begab sich dort zum Lenker des Privatwagens. Er wollte diesen wegen vorgängigen Schikanen auf der Autobahn sowie auf der Bernstrasse zur Rede stellen.

Daraufhin wendete der junge Mann seinen Wagen, um in die entgegengesetzte Richtung wegzufahren. Dabei erfasste er den Lenker des andern Taxis, welcher in der Zwischenzeit ausgestiegen war und sich auf der Strasse aufhielt.

Der Taxifahrer geriet auf die Motorhaube und prallte schliesslich auf die Fahrbahn. Er erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungsfahrzeug in ein Spital gebracht. (az/sda)