Am 13.Juli ist es so weit: Das Ensemble der schlesischen Staatsoper gastiert auf dem Kirchplatz in Dietikon, um Giuseppe Verdis weltberühmte Oper «Nabucco» unter freiem Himmel aufzuführen. Gegen 50 Musiker und ebenso viele Chorsänger werden unter anderem den Gefangenenchor intonieren. Mit ein bisschen Glück stehen Sie in Mitte der Profis.

Beantworten Sie die Frage: «Wo wurde ‹Nabucco› uraufgeführt?» und schicken Sie uns ein E-Mail an die Adresse redaktion@limmattalerzeitung.ch oder eine Postkarte mit Ihren Personalien an az LimmattalerZeitung, Heimstrasse 1, 8953 Dietikon.

Unentdeckte Talente auf der Bühne

Der Gewinner der Verlosung wird zwei Stunden vor der Aufführung professionell geschminkt, angemessen eingekleidet und von den Choreografen über seine Aufgaben in der Oper instruiert. «Der oder die Statistin muss ernst bleiben und darf nicht ins Publikum winken», erklärt Ulf Steinecke von der Veranstalterin Go2-Convent aus Ludwigsburg.

Angst, dass der Statist falsch singen könnte, hat Steinecke keine. Im Gegenteil: «Wir hatten auch schon unentdeckte Talente auf der Bühne», sagt er. Ausserdem könnten die meisten Anwärter auf die Statistenrolle ohnehin gut singen. Aus Gesprächen mit früheren Statisten weiss Steinecke, wie sich die Laien vor dem Auftritt fühlen: «Mächtig aufgeregt.» Ohne Lampenfieber gehe kaum einer über die Bühne.

Kein Wunder – der Laie wird vor 600 Zuschauer auftreten. Aber die meisten seien nach dem Auftritt «hellauf begeistert». Laut Steinecke hätten auch die Profis Spass an den Statisten. Sie würden es geniessen, Einheimische in die Oper zu integrieren. Das weit gereiste Team sei sehr offen und freue sich jederzeit über neue Gesichter.