Bergdietikon
Mutmassliche Betrüger wollten Teppich für mehrere Tausend Franken verkaufen

Drei Männer wollten einem älteren Ehepaar einen Teppich verkaufen und mehrere tausend Franken kassieren. Das Trio wurde vorläufig in Haft genommen.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Die Tatverdächtigen, ein Pole und zwei Deutsche, wollten einem älteren Ehepaar einen Teppich verkaufen und mehrere tausend Franken kassieren (Symbolbild).

Die Tatverdächtigen, ein Pole und zwei Deutsche, wollten einem älteren Ehepaar einen Teppich verkaufen und mehrere tausend Franken kassieren (Symbolbild).

Keystone

Bergdietikon Drei Männer wurden am Sontagnachmittag in einem Quartier in Bergdietikon von der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal festgenommen. Sie versuchten, einem älteren Ehepaar einen Teppich für mehrere tausend Franken zu verkaufen. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, wurden die Tatverdächtigen vorläufig in Haft genommen.

Telefonischer Hinweis

Es war ein telefonischer Hinweis am Sonntagnachmittag kurz vor 17 Uhr, der die Kantonspolizei dazu veranlasste, umgehend vor Ort auszurücken: In einem Quartier in Bergdietikon sei ein schwarzer Mercedes-Benz mit deutschem Kontrollschild aufgefallen.

Die Regionalpolizei Wettingen-Limmattal traf auf den Wagen, in dem zwei Männer sassen. Der Dritte hielt sich noch an einer privaten Adresse bei einem älteren Ehepaar auf.

Die Abklärungen zeigten, dass die mutmasslichen Betrüger ein Teppichgeschäft vornehmen und dem Ehepaar einen Teppich für mehrere tausend Franken anbieten wollten. Bei den festgenommenen Männern handelt es sich um einen 71-jährigen Polen mit Wohnsitz in Deutschland sowie zwei Deutsche im Alter von 23 und 67 Jahren.

Hinweise erwünscht

Aus der Mitteilung ist zu entnehmen, dass die Tatverdächtigen zur Einleitung der Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau übergeben wurden. Zudem eröffnete die Staatsanwaltschaft Baden eine Strafuntersuchung.

Die Kantonspolizei in Baden bittet Personen, die ebenfalls Besuch hatten und einen Kauf tätigten, sich zu melden. 056 200 11 11.