Unterengstringen

Mittefasten-Böög: Gürgen streckt seine Zunge raus

Mittefasten Böögg Taufe Primarschule Büel

Er ist Nachfolger des grünhaarigen Jöggel, dem Mittefasten-Böögg von 2016

Mittefasten Böögg Taufe Primarschule Büel

Der 476. Mittefasten-Böögg heisst Jünter Gürgen. Heute wurde er offiziell enthüllt und getauft.

Der Mittefasten-Böögg wird auf der Ladefläche des Werkhoffahrzeugs auf den Pausenplatz des Schulhauses Büel in Unterengstringen chauffiert und vom Böögg-Meister Ralph Pfister persönlich auf einen Sonnenschirmständer gespiesst. Jetzt gilt dem Mann aus Stroh und Kleister die volle Aufmerksamkeit. Nach und nach streichen neugierige Kinder um den Böögg, der noch mit einem dunkelblauen Duschvorhang verhüllt ist. Sie versuchen, schon jetzt einen Blick auf das verborgene Gesicht zu erhaschen. Doch viel lässt sich noch nicht herausfinden.

Der Böögg wird enthüllt - mit grossem Applaus

Der Böögg wird enthüllt - mit grossem Applaus

Das gut gehütete Geheimnis lüftet sich erst, als Pfister unter dem Jubel der Kinder den Vorhang wegzieht. Zum Vorschein kommt ein fröhlicher Kerl, der auffällige Kopfhörer trägt und seine Zunge weit rausstreckt. Auf seinem Hinterkopf ist der Spruch «Keep Calm and Have Fun» (Bleibe ruhig und habe Spass) zu lesen. Mit einem Becher Wasser taufen die 25 Sechstklässler den Böögg, den sie in zahlreichen Handarbeitslektionen gemeinsam kreiert haben, auf den Namen Jünter Gürgen. Die Ehre der Verkündigung kam dieses Jahr Rania zu. «Wir haben Lose gezogen, wer den Namen des Bööggs sagen darf», erzählt sie.

Das Leben von Jünter Gürgen währt nur kurz. Schon am Sonntagabend wird er an der Limmat den Flammen zum Opfer fallen, und damit auch die persönlichen Wunschzettel der Kinder, die in den Taschen und Hosenstössen des Bööggs versteckt sind. Neben den persönlichen Anliegen darf jede Klasse auch einen gemeinsamen Wunsch äussern. Ein Gemeinschaftsausflug mit der Klasse ins Kino steht dieses Jahr hoch im Kurs.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1