Noch herrscht Ruhe im Schiessstand. Bruno Niederer nutzt sie, um ein letztes Mal die Schussvorrichtungen zu kontrollieren. Denn schon ertönt lautes Geschrei von draussen und die sechs Jungen und zwei Mädchen der Primarschule Oberengstringen stürmen die Treppe hinunter. «Immer mit der Ruhe», sagt Niederer. Er ist Vereinsschützenmeister und Verantwortlicher Jugendausbildung. «Für zielsicheres Schiessen ist Aufregung nicht förderlich.»

Schiessen und Speckstein schleifen

Das Luftschiessen ist einer von insgesamt 40 Kursen, welche die Kinder im Rahmen des «Frühlings-Ferienpasses» wählen können. Organisiert wird er vom Elternverein Oberengstringen. «Das Ziel ist, eine Beschäftigung für die Kinder zu organisieren, deren Familien nicht in die Ferien fahren», sagt Mirjam Flühmann, Mitorganisatorin. «Wir wollen ihnen ein breites und günstiges Programm in der Umgebung bieten.» Und breit ist das Programm allemal: Klassiker wie Backen und Speckstein schleifen stehen ebenso zur Auswahl wie Fischen, Förstern, Kinder-Kino und Gokart-Fahren.

«Es geht um den Sport»

Dass auch Luftgewehr-Schiessen auf dem Programm steht, solle jedoch nicht als politisches Statement missverstanden werden, wie Flühmann betont. «Es geht dabei rein um den sportlichen Aspekt, also Förderung der Konzentration und Körperbeherrschung.» Den Kindern scheint es Spass zu machen. «Es ist auch gar nicht so schwierig», meint ein Junge - er finde es «cool».

Leider können immer nur zwei Kinder auf einmal schiessen. Die anderen vertreiben sich währenddessen die lange Wartezeit damit, mit dem Material zu spielen. «Bevor ihr mit Schiessen an der Reihe seid, müsst ihr euch aber beruhigen», sagt Niederer. «Für einen zielgerichteten Schuss ist eine ruhige Atmung entscheidend.»