Dietikon
Mit 20 Kilo Pasta und Tanz wird in Dietikon die «Dolce Vita» zelebriert

Der «Circolo Culturale Sandro Pertini» wird dieses Jahr 20 Jahre alt. Gut 140 Freunde des Vereins feiern mit südlichem Temperament schon einmal ein Frühlingsfest.

Christoph Merki
Merken
Drucken
Teilen
Der Circolo Culturale in Dietikon feiert sein Frühlingsfest.
4 Bilder
Jung und Alt lassen sich Pasta und leckere Sauce Bolognese schmecken
Jedem sein eigener Stil die Tanzfläche ist immer gut besetzt
Ein Stück betörend süditalienisches Kulturgut darf nicht fehlen

Der Circolo Culturale in Dietikon feiert sein Frühlingsfest.

Christoph Merki

Grosszügig wird der geriebene Käse über die noch dampfende Pasta gestreut. Der mundige Rotwein selbstverständlich in Griffnähe. Auch das Einmachglas mit scharfen Chilistücken macht die Runde. Im katholischen Pfarreizentrum St. Agatha in Dietikon ist ein Hauch von «Dolce Vita» zu spüren.

Zelebriert wird die italienische Lebensfreude von rund 140 hauptsächlich vor langer Zeit aus Italien ausgewanderte Immigranten am Frühlingsfest des «Circolo Culturale Sandro Pertini». «Wir haben rund 20 Kilo Pasta gekocht», verrät Rolf Knaus, während Chefkoch Toni Moreno auf seinem Telefon Fotos von der selbst zubereiteten Sauce Bolognese präsentiert.

Ob nun diese Zusammenkunft bei den herrschenden Witterungen unter dem Motto «Frühlingsfest» läuft oder nicht, den Anwesenden scheint dies egal zu sein. Vielmehr geniessen sie die familiäre Atmosphäre unter Freunden und schwingen zu heimatlichen Klängen von Alleinunterhalter GiGi das Tanzbein.

Vor allem auf das Tanzen freut sich nämlich die achtjährige Soraya Pinho, lässt sodann auch keine Gelegenheit aus, zu den südländischen Takten übers Parkett zu fegen. «Bei solchen Festen kommt immer auch ein wenig Nostalgie zum Vorschein, ein Auflebenlassen von Traditionen», beschreibt Natascha D'Amore die Stimmung. Ähnlich geht es Rocco Magnano. Seit über 40 Jahren wohnt er schon in Dietikon, dennoch trifft er sich an den Festen des «Circolo Culturale Sandro Pertini» immer wieder gerne mit Landsleuten, diskutiere die italienische Politik und geniesse die Atmosphäre.

Runder Geburtstag wird gefeiert

Spätestens beim Auftritt des Duos «Progetto Pizzicando» mit Mariangela Mauro und Terenzio Pisanelli hält der italienische Frühling von der südlichsten Absatzspitze Italiens in Dietikon Einzug. Zuweilen schon fast einem Balztanz ähnlich, wirbelt die junge Mariangela herum und animiert zum Mittanzen. «Wir tragen den Frühling eben in unseren Herzen», lacht Adelina Zanutto. Grund zum Feiern haben die Vereinsmitglieder alleweil, können sie dieses Jahr doch den 20. Geburtstag der kulturellen Gemeinschaft zelebrieren, wie Vizepräsidentin Silvia Knaus verrät.