Miss Schweiz
Miss Schweiz: Die Krone könnte bald ins Limmattal kommen

Die erste Pre-Show zur Miss-Schweiz-Wahl 2013 präsentierte sich zwischen Kokolores und Krone. Mit dabei Janine Baumann und Pamela Ljubas aus dem Limmattal. Trotz Liebeskummer und Fettnäpfchen schaffen es die beiden in die nächste Runde

Daniel Diriwächter
Merken
Drucken
Teilen
Janine Baumann

Janine Baumann

Seit 2011 trägt die Bernerin Alina Buchschacher die Krone der Miss Schweiz. Ihre Regentschaft wurde verlängert, als das Schweizer Fernsehen die Schönheitswahl aus dem Programm kippte.

Die Miss-Schweiz-Organisation reagierte und präsentiert seit gestern die Suche nach der Schönsten als sechsteilige Casting-Show auf Sat.1 Schweiz und Rouge TV.

Mehr als nur ein Model

Die Nation ist bereit für eine neue Schönheit, auch wenn sie im neuen Format unsanft entzaubert wird. Vieles steht auf dem Spiel, denn eine Miss ist mehr als «nur» ein Model. Abgesehen vom Geldsegen innerhalb eines Amtsjahres werden Missen später sogar Moderatorinnen, Schauspielerinnen oder Sängerinnen. Oft im karrieretauglichen Kombipaket.

Das wissen auch Janine Baumann (23) und Pamela Ljubas (20), zwei Grazien aus dem Limmattal. Letztere wohnt in Schlieren und bezeichnet ein katholisches Kreuz als ihren Lieblingsgegenstand.

Anders Janine Baumann, welche besonders auf Plüschtiere steht und vor zwei Jahren ihrem Heimatort Weiningen den Rücken kehrte – der Liebe wegen.

Von der Kamera verfolgt

Beide gehören zu 18 Kandidatinnen, welche sich zwecks Zuschauerquote rund um die Uhr von einer Kamera verfolgen lassen. Damit sie nicht verzagen, fungieren drei ehemalige Missen (Fiona Hefti, Christa Rigozzi und Nadine Vinzenz) als Coach-Trio.

Sie reden beispielsweise von «No Go’s», wenn der Gang über den roten Teppich vermasselt wird.

Die erste Aufgabe, einen «Small Talk plus Apéro», meistern jedoch nicht alle einwandfrei. Pamela Ljubas hingegen schon, trotz Liebeskummer und Fettnäpfchen («Für einen CEO sehen sie jung aus»). Diese unfreiwillige Komik in der ernsten Seifenoper ist gnadenlos.

Das Allgemeinwissen der Kandidatinnen wurde übrigens noch nicht geprüft. Als vor vier Jahren angehende Missen das Matterhorn nicht erkannten, avancierte diese Episode zum unfreiwilligen Witz-Klassiker.

Fazit: Janine Baumann und Pamela Ljubas sind eine Runde weiter. Was sonst bleibt, ist eine unterhaltsame Sendung zwischen Kokolores und Krone. Die Miss-Schweiz-Wahl bleibt ein sicherer Wert im Fegefeuer der Eitelkeiten. Das Finale findet am 8. Juni im Hallenstadion statt.

Nächste Sendung: 5. Mai, 19 Uhr, auf Sat.1 Schweiz und Rouge TV.