Schlieren

Menschen mit Behinderung spielen bei ihrer Premiere Elvis Presley

Die Band «noi insieme» zusammen mit ihren Coaches.

Die Band «noi insieme» zusammen mit ihren Coaches.

Am Dienstagabend tritt im Stürmeierhuus die Band «noi insieme» zum ersten Mal vor Publikum auf. Das Spezielle an der Band, die es unter anderem Namen schon einmal gab: die vier Musiker sind behindert. Der Qualität der Musik tut das keinen Abbruch.

Die vom Schlieremer Ewald Appenzeller gegründete Band «Evergreen» lebt unter neuem Namen wieder auf. Damals überzeugten die behinderten Musiker das Publikum mit ihrem Talent. Heute Abend erlebt nun die neue Band ihre Taufe und den ersten grossen Auftritt im Stürmeierhuus in Schlieren. Die vierköpfige Männergruppe trägt den Namen «noi insieme», was so viel heisst wie «wir zusammen» und wird von Insieme Limmattal geführt. Entstanden ist die Idee der Musikgruppe durch den Angehörigenverein der Organisation.

«Eine wunderbare Erfahrung»

Die Musiker mit Behinderung werden bei den Proben von Susanne Schütz und Erica Brühlmann-Jecklin unterstützt. «Es ist eine wunderbare Erfahrung», sagt Brühlmann-Jecklin. «Die Männer arbeiten konzentriert und mit Freude.» Bei vielen Behinderten sei das Musikzentrum im Gehirn völlig unbeschadet. «Das Talent muss nur geweckt werden», sagt Brühlmann-Jecklin. Momentan spielen drei der vier Männer Schlaginstrumente. Einer von ihnen spielt zudem auch Xylofon. Das vierte Bandmitglied musiziert am Keyboard. Der junge Mann mit Downsyndrom spielt nach Noten und nimmt sich viel Zeit, um zu üben. Und dies, obwohl er einen Arbeitsplatz in der geschützten Werkstatt hat und zudem Gemeinschaftsaufgaben zu erfüllen hat.

Die Leiterinnen Schütz und Brühlmann-Jecklin übernehmen den Part an der Gitarre oder der Handorgel. Am Saxofon spielt Inge Moser, welche die Musiker seit Jahren betreut und für das erste Konzert ist zusätzlich ein Handörgeler engagiert worden. Das Repertoire beinhaltet viele volkstümliche Lieder. Aber auch das Stück «Love me tender» von Elvis Presley oder Frank Sinatras «I did it my way» werden gespielt. «Die Bandmitglieder kennen viele Stücke und wollen auch moderne Lieder üben», so Brühlmann-Jecklin.

Repertoire erweitert sich stetig

Die Auswahl an Liedern wird ständig grösser. Zurzeit übt die Band gerade am Stück «Alperose» von Polo Hofer. «Ist ein Mensch mit Behinderung musikalisch, dann hat er auf irgendeine Art auch musikalische Erfahrung gemacht, sei es durch Singen im Elternhaus oder in einer heilpädagogischen Schule. Oder gar durch spezielle Förderung an einem Instrument», sagt Brühlmann-Jecklin. Kurz vor dem ersten Auftritt ist die Band aufgeregt. «Dass unsere Musiker zeigen können, was in ihnen steckt, ist unser grösster Wunsch», so Brühlmann. «Wir hoffen, dass die Freude an unserem Musizieren beim Publikum ankommt und ansteckend wirkt.»

Das Konzert der Band «noi insieme» findet heute Abend um 19 Uhr im Saal des Stürmeierhuus in Schlieren statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1