Urdorf

Mehr als nur Honig: Die reformierte Kirche Urdorf spürt dem «Bienenwunder» nach

Rund jedes achte Bienenvolk hat den vergangenen Winter nicht überlebt. (Archivbild)

Rund jedes achte Bienenvolk hat den vergangenen Winter nicht überlebt. (Archivbild)

Die Ausstellung «Bienenwunder» der Stiftung Zürcher Kerzenziehen wurde gestern im Rahmen eines Gottesdienstes in der reformierten Kirche Urdorf eröffnet. Sie gibt Einblick in das Leben und Arbeiten von Bienen.

«Bienenwunder» : Sie zeigt die Wanderausstellung der Stiftung Zürcher Kerzenziehen, welche über das Leben der Honig- und Wildbienen und über die Wichtigkeit dieser Insekten für die Gesellschaft informieren. Die Ausstellung «Bienenwunder» wurde gestern im Rahmen des Gottesdienstes eröffnet. Bis zum 20. September sind die wabenförmigen Stellwände nun in der neuen reformierten Kirche frei zugänglich.

Neben der Ausstellung hat die Kirche auch gleich eine Reihe von Anlässen zum Thema Bienen auf die Beine gestellt. Denn Honig möge fast jeder, doch wie die Bienen diese «süsse Versuchung in Tausenden von Flügen und Arbeitsstunden» produzieren, sei den wenigsten bekannt, heisst es auf einem Flyer zur Veranstaltungsreihe. «Bienen haben es verdient, dass man sich einmal etwas Zeit nimmt und sie genauer betrachtet.»

Die Kirche zeigt den Dokumentarfilm «More Than Honey» (27. August) und führt einen Kinderanlass durch (2. September). Zudem wird Imkerin Brigitte Hilfiker über Bienenhaltung (3. September) und – gemeinsam mit Hansueli Thomas – über Wachs (10. September) informieren. Und Andreas Müller wird über die Wildbienen referieren (17. September). 

Meistgesehen

Artboard 1