Dietikon

«Man fühlt sich wie in den Ferien» – Die Summer Lounge im Zentrum ist ein Erfolg

Roger Zeindler trifft mit seiner «Summer Lounge» einen Nerv bei den Dietikerinnen und Dietiker. Sie bleibt bis Ende August und soll auch nächstes Jahr wieder kommen.

Ein knuspriges Ciabatta-Brot, gefüllt mit Pulled Pork und einer feinen Sauce. Dazu ein Getränk. Chivito nennt sich dieses kuli­narische Highlight, das noch bis Sonntagabend auf dem Kirchplatz in Dietikon serviert wird. In der kommenden Woche wird dann ein Pasta-Wagen für die Verpflegung sorgen.
Seit einem Monat bietet «Roger’s Summer Lounge» im Dietiker Zentrum einen Ort zum Verweilen an. Manche holen sich über den Mittag etwas zu essen, andere treffen sich zu einem Drink. Organisiert und betrieben wird sie vom erfah­renen Eventmanager Roger Zeindler. Sein Konzept kommt bei den Dietikerinnen und Dietikern so gut an, dass sogar er selbst überrascht ist. «Ich bin einfach nur happy», sagt er. «Wir begrüssen über den ganzen Tag verteilt Gäste.» Er habe keineswegs damit gerechnet, dass so viele Menschen die Bar besuchen würden. Sie ziehe Jung und Alt gleichermassen an. Das erstaune ihn auch, weil die Hintergrundmusik mit House oder Techno eigentlich nicht jedermanns Sache sei.

Die spontane Idee zahlt sich aus

Auch die Stadt Dietikon habe ihre Begeisterung kundgetan, sagt Zeindler. Von ihr erhielt er kurzerhand die Erlaubnis, die Lounge zu betreiben. Dabei war das alles gar nicht geplant. Aber wegen der Coronakrise musste Zeindler zuvor alle anderen geplanten Anlässe absagen. Deswegen ergriff er die Initiative und schuf innert Kürze ein kleines Sommerparadies. Die Theke im Schiffscontainer erinnert mit ihren knalligen Farben an eine Strandbar. Die Liste mit den Cocktails, Süssgetränken und Bier ist an einem Surfbrett angebracht. Strandkörbe schützen vor Sonne und Wind. Die Summer Lounge ist täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. «Es scheint so, dass ich mit der Lounge etwas auf die Beine gestellt habe, was vielen Einwohnern bis anhin gefehlt hat», sagt Zeindler. Viele Gäste hätten ihm gesagt, dass bei ihnen Feriengefühle hochkommen würden. Das werde geschätzt.
Diese Aussage bestätigte gestern auch Jacqueline Holder­egger. Sie besuchte die Lounge zum ersten Mal. «Es ist richtig schön gemacht und einladend», sagt sie. Besonders die Strandkörbe seien toll. Auf einem solchen verbrachte sie ihren freien Nachmittag. «Man fühlt sich wie in den Ferien.» Bisher sei sie
oft nach Zürich ausgewichen, um solche Orte aufzusuchen. «So etwas gibt es in der Region nicht.» Umso schöner fände sie es, wenn sich die Lounge in den Sommerferien als Verweilort etablieren würde, sagt sie. Sie sei beim Vorbeigehen auf die Bar aufmerksam geworden. Auch der Ort sei gut gewählt.

Sommergefühle kommen auch bei Regen

Nicht mal das graue Wetter der letzten Tage konnte die aufkommenden Sommergefühle vermiesen. «Das Lustige ist ja, dass wir eigentlich bei Regen zumachen wollten, aber das mussten wir gar nicht», sagt Zeindler. «Bisher hatten wir immer offen, weil die Gäste dennoch kamen.» Nur am Donnerstag blieb die Lounge erstmals für eine kurze Zeit zu.

Auch Zeindler ist bisher täglich hinter oder vor der Bar anzutreffen. «Ich habe die ersten vier Tage am Anfang noch mitgezogen, bis ich gemerkt habe, dass es läuft», sagt er. «Anschliessend konnte ich mich mehr um die Gäste kümmern, was auch wichtig ist.» Für or­ganisatorische Fragen oder bei Problemen sei er vor Ort gewesen. Für ihn steht fest: «Es muss fast so sein, dass die Lounge im nächsten Sommer wieder zurückkehren wird.» Bis Ende August wird sie in diesem Jahr sicher das Zentrum beleben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1