Die Losinger Marazzi AG wird als Totalunternehmerin das neue Pflegezentrum des Spitals Limmattal realisieren. Ende Dezember wurde der entsprechende Vertrag unterschrieben, wie das Spital Limmattal gestern in einer Mitteilung schrieb. Dieser ermöglicht der Totalunternehmerin, mit der Ausführungsplanung zu starten und die entsprechenden Baubewilligungsverfahren einzuleiten. Unmittelbar nach dem Rückbau des alten Spitalgebäudes soll an gleicher Stelle mit dem Bau des neuen Pflegezentrums begonnen werden.

Der Neubau werde mit dem gleichen, bereits eingespielten Team durchgeführt, heisst es in der Mitteilung. «Ein nahtloser Übergang betreffend Baustelleneinrichtung ist somit gewährleistet.» Mit der Losinger Marazzi AG greift das Spital Limmattal auf einen bewährten Partner zurück: Das Bauunternehmen zeichnet auch für den im vergangenen September eröffneten Spitalneubau verantwortlich. Das neue Pflegezentrum wird nach dreijähriger Bauzeit voraussichtlich im Frühjahr 2023 seinen Betrieb aufnehmen.

Den Grundstein für den Bau legten am 25. November die Stimmberechtigten der zehn Spitalverbandsgemeinden. 87,27 Prozent sprachen sich für den Kredit über 65 Millionen Franken aus. Geplant ist ein fünfgeschossiger Neubau mit 150 Betten. (az)