Oberengstringen
Lokale Händler helfen, den Dorfplatz zu beleben

In Oberengstringen werden die Bemühungen, den Dorfplatz zu beleben, weiter intensiviert. Erstmals findet ein Frischmarkt beim Zentrum statt. Der Anlass wird von der Kommission Dorfplatzbelebung organisiert.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Am Markt werden frische Waren feilgeboten.

Am Markt werden frische Waren feilgeboten.

Limmattaler Zeitung

Am Samstag wird deshalb zum ersten Mal ein Markt organisiert. Dort wird es neben Brot, Gemüse, Früchten, Blumen, Wein, Honig, Eiern und exotischen Konfitüren auch selbst gemachte Teigwaren zu kaufen geben. Für Unterhaltung wird die Engstringer Bauernkapelle sorgen.
«Insgesamt sind zwölf Stände auf dem Markt präsent», sagt Gemeindepräsident André Bender. Neben der Belebung des Dorfplatzes sei es der für den Markt verantwortlichen Kommission auch ein Anliegen, lokalen Händlern eine Plattform zu bieten. «Wir hoffen, dass möglichst viele Besucher kommen, damit die Händler eine Resonanz spüren und im September wieder am Markt teilnehmen», so Bender. Sicher sei jetzt schon, dass dann die Kreismusik Limmattal und die Jugendmusik rechtes Limmattal am Markt auftreten werden.
Zwei bis drei Mal pro Jahr
Dass aus dem Markt ein monatlicher Anlass wird, glaubt Bender nicht. «Ich denke nicht, dass wir den Markt institutionalisieren können. Aber zwei bis drei Mal im Jahr kann man einen solchen Anlass sicher durchführen», sagt der Gemeindepräsident. Vorerst konzentriere man sich aber auf die beiden Märkte in diesem Jahr. Wie es nächstes Jahr weiter gehe, werde später entschieden.
Sicher eine Fortsetzung erfahren wird der Weihnachtsanlass «OE on Ice». «Obwohl wir letztes Jahr relativ spät mit der Organisation begonnen haben, kamen viele Besucher. Deshalb werden wir den Anlass dieses Jahr nochmals durchführen, mit mehr Vorbereitungszeit», so Bender.
Damit sind die Bemühungen den Dorfplatz zu beleben aber keineswegs abgeschlossen. «Als Nächstes wollen wir uns mit den Vereinen zusammensetzen und ihnen aufzeigen, welche Möglichkeiten beziehungsweise welche Infrastrukturen vorhanden sind, um auf dem Platz einen Anlass durchzuführen», hält Bender fest. Angedacht sei diese Sitzung im September. Gleichzeitig werde man bei den Vereinen nachfragen, welche Infrastruktur sie benötigen, um einen Anlass auf dem Dorfplatz zu organisieren.
«Daraus soll dann ein Antrag zuhanden des Gemeinderates formuliert werden.» Die Frage, ob man beispielsweise ein Sonnensegel auf dem Platz installieren soll, werde aber erst geklärt, wenn man wisse, wie der Platz dereinst neu gestaltet werden soll und die Belebung auch tatsächlich gelungen sei.
Der Markt am Samstag dauert von 8 bis 14 Uhr. Die Engstringer Bauernkapelle tritt von 10 bis 11 Uhr auf.