A1 Limmattal
LKW-Kontrolle auf der A1 durchgeführt: Polizei deckt Mängel auf

In der Nacht auf Freitag untersuchte die Polizei auf der A1 19 Last- und Lieferwagen. Arbeits- und Ruhezeit sowie der technische Zustand der Fahrzeuge wurde unter die Lupe genommen.

Merken
Drucken
Teilen
19 Last- und Lieferwagen wurden von der Polizei genaustens geprüft (Symbolbild).

19 Last- und Lieferwagen wurden von der Polizei genaustens geprüft (Symbolbild).

Keystone

Während sechs Stunden überprüfte die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit dem Kantonalen Labor Zürich in der Nacht auf gestern insgesamt 19 Last- und Lieferwagen auf der A1. Das Augenmerk lag gemäss Polizei-Mitteilung nebst der Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeit sowie dem technischen Zustand der Fahrzeuge auch auf deren Ladung. So wurde überprüft, ob das Ladegut wenn nötig temperaturgeführt und während der Nacht transportiert werden darf, und ob die entsprechende Nachfahrbewilligung vorhanden war.

Einem Fahrzeuglenker wurde die Weiterfahrt infolge eines technischen Defektes am Lastwagen nicht gestattet. Die mitgeführten Lebensmittel mussten auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen und teilweise entsorgt werden, da deren Mindesttemperatur massiv überschritten wurde. In einem weiteren Lastwagen war mehr als das zulässige Viertel des Ladevolumens mit anderen Gütern aufgefüllt. Eine Weiterfahrt war erst möglich, nachdem ein Teil der Ware umgeladen wurde. Dazu wurden zwei Ordnungsbussen wegen Überlast erteilt.