Giessacker Geroldswil

Littering vor Abfallsammelstelle hat abgenommen – dank Absperrung

In einer Testphase wurde die Zufahrt zum Giessacker ausserhalb der Öffnungszeiten abgesperrt - das hatte einen positiven Effekt. (Symbolbild)

Seit die Zufahrt zur Abfallsammelstelle Giessacker ausserhalb der Öffnungszeiten abgesperrt ist, hat sich die Situation merklich gebessert.

Es waren keine schönen Zustände, welche die Geroldswiler Werkmitarbeiter jeweils nach den Wochenenden bei der Abfallsammelstelle Giessacker vorfanden. Regelmässig wurden dort ausserhalb der Öffnungszeiten Berge von Recyclingmaterial widerrechtlich abgestellt. Das hat sich nun geändert. In einer Testphase von April bis Juni wurde die Zufahrt zur Abfallsammelstelle ausserhalb der Öffnungszeiten gesperrt. In dieser Zeit sei spürbar weniger Abfall widerrechtlich entsorgt worden, teilt die Gemeinde mit.

Welche Massnahme definitiv ergriffen wird, um dem Littering Einhalt zu gebieten, ist noch nicht entschieden. «Die Installation eines automatischen Barrieresystems ist mit hohen Investitionskosten verbunden. Zudem dient die Werdstrasse als Erschliessung des künftigen Siedlungsgebietes Werd», schreibt die Gemeinde. Aus diesem Grund werde bis Ende Sommerferien eine weitere mögliche Massnahme geprüft. Neu werde die Einfahrt links und rechts der Glasmoloks abgesperrt. Diese erneute Testphase soll Erkenntnisse darüber bringen, ob eine Absperrung an der Anlage ebenso wirksam sei wie jene auf der Strasse. Denn ausserhalb der Öffnungszeiten ist die Zufahrt zur Sammelstelle verboten. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1