Die Depotanlage benötigt rund 13 000 Quadratmeter Fläche und soll Platz für 14 Fahrzeuge bieten. Ende des Jahres soll das Plangenehmigungsgesuch eingereicht werden. Unterstützt wird dieses Vorhaben auch von der Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL). «Bei der geplanten Teilrevision des kantonalen Richtplanes zu vier Projekten im Verkehr begrüsst der Vorstand die Aufnahme des Depots der Limmattalbahn in den Richtplan», schreibt die ZPL in einer Mitteilung. Der Vorstand setze sich entschieden dafür ein, dass das Depot angrenzend an den Rangierbahnhof Limmattal im Grenzgebiet der beiden Kantone angeordnet werde und dass die Zufahrt über Aargauer Gebiet erfolgen müsse, heisst es weiter.

Zudem gab die ZPL bekannt, dass sie den Entwurf des gesamtüberarbeiteten regionalen Richtplanes beim Kanton habe vorprüfen lassen. Nun stelle sie die Planungsvorlage den Regionsgemeinden sowie den Nachbarregionen zur Anhörung zu. «Der Entwurf soll an der Delegiertenversammlung vom 21. Oktober kurz vorgestellt werden. Die öffentliche Auflage dieser wichtigen Planung ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen und die Verabschiedung dieser umfassenden Planungsvorlage für das Frühjahr 2016», heisst es in der Mitteilung.

Weiter habe man seitens des Vorstandes davon Kenntnis genommen, dass nun Ende August die Signalisierung eines durchgehenden Limmat- uferweges für Wanderer und Radfahrer zusammen mit der Aufstellung von 16 Informationstafeln zwischen Zürich und Baden habe erfolgreich abgeschlossen werden können.