Urdorf

Limmattaler Kantischüler denken über Freundschaft nach - und werden belohnt

Schön aufgereiht präsentiert sich diese Schülergruppe bei der Preisübergabe. Links: Englischlehrerin Caroline Forster, im Hintergrund die Plakate.

Schön aufgereiht präsentiert sich diese Schülergruppe bei der Preisübergabe. Links: Englischlehrerin Caroline Forster, im Hintergrund die Plakate.

Schüler der Kantonsschule Limmattal nahmen an einem internationalen Englisch-Projekt teil und werden dafür ausgezeichnet.

«Be honest with your friends you must, if you don’t, you’ll lose their trust» oder zu Deutsch: Sei ehrlich mit deinen Freunden oder du verlierst ihr Vertrauen. Diese Zeilen stammen aus der Feder der 15-jährigen Manuela, 9. Klässlerin an der Kantonsschule Limmattal.

Zusammen mit ihren Kameraden der Immersionsklasse MW3i hat sie am internationalen Kreativwettbewerb «Go English» des Sprachtestentwicklers ETS, einer weltweit tätigen Non-Profit-Organisation, teilgenommen. Inspiriert vom Thema «What is friendship in your words?» gestalteten die 21 Schüler in dreiwöchiger Arbeit vier Poster und zwei Comedy-Videos, mit denen sie die Bedeutung von wahren Freunden erörtern. Eine Gruppe befragte Menschen aus drei Generationen, eine andere schrieb einen Zeitungsartikel, der beginnt mit: «Imagine a life without friends: How would that feel?» und schliesst mit dem Fazit, dass ein Leben ohne Freunde nur halb so lebenswert wäre. Felix (15) erklärt das Layout seines Plakats: «Hält man das Bild horizontal, geben sich zwei Menschen die Hand. Dreht man es vertikal, wird daraus eine Hand, die eine andere hochzieht.» Chris (14) greift diese Symbolik auf und sagt: «Ein wahrer Freund ist jemand, auf den man sich auch in schlechten Zeiten verlassen kann.»
Insgesamt haben laut den Veranstaltern dieses Jahr 9900 Schüler aus 31 Ländern am Wettbewerb teilgenommen, darunter, als einzige aus der Schweiz, die Englisch-Klasse von Caroline Forster aus dem Limmattal. Doch «Go English» ist kein Wettbewerb im eigentlichen Sinne: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Preis; ein «Certificate of Achievement», ein Badetuch und einen Turnbeutel.

Stolze Lehrerin

Ziel sei es, Schülern die englische Sprache auf eine spielerische Weise näherzubringen, wie Josephine Schmidt vom für die Preisverleihung zuständigen Language & Testing Service sagt. Aus Berlin flog sie extra in die Schweiz, um die Zertifikate zu überreichen. Lehrerin Forster ist stolz: «Die Schüler haben grosses Engagement gezeigt.» Das Projekt sei eine Abwechslung gewesen. Auch die Feier gestern im Klassenzimmer ist den Schülern nur allzu willkommen. Witze und gemeinsames Gelächter zeigen einen weiteren Aspekt der Freundschaft auf: «to have fun».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1