Unterengstringen

Wer die Geschicke der Gemeinde Unterengstringen in den nächsten vier Jahren lenken wird, steht nocht nicht fest. Die beiden Kandidaten Simon Wirth (FDP) und Marcel Balmer (SVP) verpassten beide das absolute Mehr; es kommt zum zweiten Wahlgang.

Das ist der neue Gemeinderat:

Klar ist dagegen, wer in den in den Gemeinderat einziehen wird. Mit 571 Stimmen erzielte Wirth das beste Resultat der sechs Kandidierenden, die allesamt das absolute Mehr locker übertrafen. Mehr dazu lesen sie hier.

Weiningen

Ungewöhnlich: Harry Landis (parteilos) und André Wymann (Quartierverein Fahrweid) erzielen beide gleich viele Stimmen (395). Nun muss der Bezirksrat per Los entscheiden, wer neuer Gemeinderat wird.

Das ist der neue Gemeinderat:

Definitiv gewählt wurden die Bisherigen Mario Okle (parteilos), Reto Beutler (FDP), Michael Gardavsky (SVP) sowie die Neuen Thomas Mattle (SVP) und Heinz Brunner (Forum) gewählt. Okle wurde mit 678 Stimmen auch als Gemeindepräsident bestätigt.

Oetwil

Überraschung in Oetwil: Walter Bühler (SVP) holte nur 267 Stimmen und scheidet als Überzähliger aus, obwohl er das absolute Mehr von 234 Stimmen übertraf. Ebenfalls die Wahl verpasste der junge Thomas Oberortner (parteilos) mit 210 Stimmen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Das ist der neue Gemeinderat:

Auch die Kampfwahl um die Rechnungsprüfungskommission ist entschieden: Als überzählig ausgeschieden ist Amadeus Zimmermann (CVP). 

Birmensdorf

Birmensdorf hat zwei neue Gemeinderäte. Die parteilose Gabriela Stampa und der SVP-Politiker Stefan Gut schaffen neben allen Bisherigen die Wahl ins Gremium.

Das ist der neue Gemeinderat:

Das beste Resultat holte der parteilose Bruno Knecht mit 944 Stimmen. Er wurde auch zum Nachfolger vom nicht wieder antretenden Gemeindepräsidenten Werner Steiner (SVP) gewählt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Geroldswil

Sieben Kandidaten wollten die sieben Sitze des Geroldswiler Gemeinderats erobern. Gereicht hat es allerdings nur 6: der Neue Markus Hofmann (parteilos) verpasst mit 98 Stimmen das absolute Mehr von 184. Es kommt zum zweiten Wahlgang um den noch freien Gemeinderatssitz.

Das ist der neue Gemeinderat:

Mehr Erfolg hatte Andreas Gabi (FDP), der sich ebenso neu zur Verfügung stellte. Er holte sich 405 Stimmen und ist somit neues Mitglied im Gemeinderat. Alle anderen Kandidaten wurden wiedergewählt. Das beste Resultat erreichte Michael Deplazes. Mehr dazu lesen Sie hier.

Oberengstringen

André Bender (SVP) wurde mit 679 Stimmen zum Präsidenten gewählt. Er stand als einziger zur Wahl.
Das ist der neue Gemeinderat:
Als Gemeinderäte bestätigt wurden neben Bender auch Elsbeth von Atzigen (parteilos), Kurt Leuch (Forum), Jürg Bruppacher (CVP), René Beck (CVP) und Jean Fritz Weber (SVP). Von Atzigen holte mit 810 die meisten Stimmen. Neu im Gemeinderat wird Andreas Leupi (SVP) sitzen. Mit seinen 21 Jahren ist er der jüngste Gemeinderat des Limmattals. Mehr dazu lesen Sie hier.

Uitikon

Mit 912 Stimmen holt der Uitiker Gemeindepräsident Chris Linder (FDP) bei den Gesamterneuerungswahlen am meisten Stimmen. Gleich hinter Linder folgt sein Parteikollege Daniel Schwendimann, der den Sprung in den Gemeinderat mit einem Glanzresultat schafft. 

Das ist der neue Gemeinderat:

Anders als beim Gemeinderat gab es bei der Rechnungsprüfungskommission eine Kampfwahl. Kantonsrat André Müller (FDP), der bislang im Gremium sass, holt mit 630 Stimmen das beste Resultat und schafft mit 450 Voten auch die Wahl zum RPK-Präsidenten.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Aesch

In Aesch sind die bisherigen Gemeinderäte bestätigt worden. Am meisten Stimmen holte Roland Helfenberger (SVP) mit 278 Stimmen. Johann Jahn (Forum) wurde mit 233 Stimmen als Gemeindepräsident bestätigt. 
Das ist der neue Gemeinderat:
Insgesamt gingen bei der Gemeinde 349 Wahlzettel ein, das entspricht einer Stimmbeteiligung von 38.05 Prozent. Mehr dazu lesen Sie hier.

Neu in die Rechnungsprüfungskommission gewählt wurde Patrizia Nyffenegger (parteilos). Sie folgt auch Peter Rasi (SVP), der nicht mehr angetreten ist. Als Präsident bestätigt wurde Roger Stoop (SVP).

Die Primarschulpflege Aesch geht in der gleichen Besetzung wie bisher in die neue Amtsperiode. Die bisherige Präsidentin Petra Mörgeli (SVP) wurde mit 234 Stimmen für weitere vier Jahre bestätigt.