Limmattal
Nachtspitex wird in der Region definitiv eingeführt

Der Dietiker Stadtrat teilte nun mit, dass das Angebot der «Nachtspitex Limmattal» weiterhin bestehen bleiben wird. Durch nächtliche Pflegeleistungen und Kontrollbesuche können Angehörige entlastet werden und Pflegebedürftige zu Hause bleiben.

Drucken
Teilen
100 Mitarbeitende bieten in Dietikon, Schlieren, Urdorf, Uitikon und Birmensdorf-Aesch Pflegeleistungen in der Nacht an. (Symbolbild)

100 Mitarbeitende bieten in Dietikon, Schlieren, Urdorf, Uitikon und Birmensdorf-Aesch Pflegeleistungen in der Nacht an. (Symbolbild)

Dean Mitchell

Am 1. Februar 2019 war das Zusatzangebot «Nachtspitex Limmattal» der Regiospitex Limmattal gestartet. Da sich die dreijährige Pilotphase nun dem Ende zuneigt, mussten die beteiligten Gemeinden entscheiden, ob sie das Angebot weiterführen oder beenden wollen. Wie der Dietiker Stadtrat am Mittwoch mitteilte, hat er sich nun dafür ausgesprochen, sich an der definitiven Einführung der Nachtspitex zu beteiligen. Er begründet dies damit, dass eine umfassende Gesundheitsversorgung massgeblich zur Standortattraktivität beitrage und dass die Nachfrage genug gross sei, um die Vollkosten zu decken.

Gestern Donnerstag meldete zudem auch der Gemeinderat von Uitikon, dass er nach Prüfung des Pilotprojektabschlussberichts einer definitiven Einführung zugestimmt habe. Der Nutzen für die Uitikerinnen und Uitiker übersteige «deutlich die voraussichtlichen jährlichen Kosten von 6500 Franken».

Durch nächtliche Pflege können Anwesende entlastet werden

Die Regiospitex Limmattal ist eine Non-Profit-Organisation mit rund 100 Mitarbeitenden. Nebst den Kerndiensten für die Gemeinden Dietikon, Schlieren und Urdorf bietet sie in Zusammenarbeit mit der Spitex rechtes Limmattal, Spitex Uitikon und der Spitex Birmensdorf-Aesch auch Pflegeleistungen in der Nacht an.

Dank dieses Angebotes können Personen aus dem Bezirk Dietikon, die in der Nacht auf Pflege angewiesen sind, weiterhin zu Hause bleiben. Die Mitarbeitenden der Nachtspitex sind von 22 Uhr bis 7 Uhr im Einsatz. Das nächtliche Angebot umfasst unter anderem die Grund- und Behandlungspflege und Kontrollbesuche zur Unterstützung und Entlastung von pflegenden Angehörigen. (liz)

Aktuelle Nachrichten