Limmattal
Auf den Turm der St. Agatha und zahlreiche weitere Angebote – bald steigt die Lange Nacht der Kirchen

Am 28. Mai gibt es unter anderem eine Besichtigung des Kirchturms der Kirche St. Agatha in Dietikon. Aussicht inklusive.

David Egger
Merken
Drucken
Teilen
Die Dietiker Kirche St. Agatha (hier noch ohne die Bahn-Baustelle).

Die Dietiker Kirche St. Agatha (hier noch ohne die Bahn-Baustelle).

Bild: Severin Bigler (29. April 2020)

Viele Kirchen in der ganzen Schweiz l aden am Freitag, 28. Mai, zur Langen Nacht der Kirchen. Sie wollen damit «ein Signal zum Aufbruch und zur Überwindung der Isolation senden». Es gibt zahlreiche Angebote, auch die Kirchen in fünf Limmattaler Ortschaften machen mit. Zum Start um 18 Uhr läuten in Dietikon eine Viertelstunde lang die Kirchen­glocken. Ein Höhepunkt ist sicherlich die Besichtigung des Turms der katholischen Kirche St. Agatha im Stadtzentrum. Neben der Aussicht locken auch die Besichtigung der Glocken und des ­Uhrwerks.

Die katholische Kirche St. Martin in Birmensdorf bietet unter anderem um 18 Uhr eine Gute-Nacht-Geschichte. Die katholische Kirche St. Michael in Uitikon lädt mitunter zu einem Rock- und Pop-Balladen-Klavier- Konzert von Wolfgang Bolsinger um 23 Uhr. Und um 22 Uhr wird in der reformierten Kirche in Oberengstringen ein Stummfilm-Erlebnis geboten. Gezeigt wird die 45-minütige Bibelverfilmung «La vie et la passion de Jésus Christ» aus dem Jahr 1903. Georgij Modes­tov begleitet den Film auf dem Klavier. In Urdorf lädt die reformierte Kirche ab 18 Uhr zu einer «Tausch-Bar». Alle Angebote sind auch aufgeführt auf www.langenachtderkirchen.ch.