Dietikon
Leuchtende Augen an der Kleintierschau Vogelau

An der 32. Kleintierschau in der Vogelau konnte man herzige Kaninchen, stolze Hühner und Kleinappetitliche Wachteli ganz nah erleben. Ponyreiten, Fellnähen und Kaninhop waren weitere Attraktionen.

Ly Vuong
Drucken
Teilen
Kleintierschau Dietikon
20 Bilder
 Ponyreiten lässt das Kinderherz höher schlagen.
 Für die ganz jungen Besucher der Erlebniswelt Kleintier-Ausstellung gab es auch schattige Plaetze zum Erholen und Sandburgen bauen.
 Elin Baggenstos mit Kaninchen Cuba-Angel beim Kaninhop bei der das Kaninchen einen Hindernislauf durchläuft.
 Fabian Schenkel vom Kleintierzuechterverein Dietikon (zweiter von rechts) mit Ehrengaesten der Kleintierschau von anderen Vereinen und Verbänden.
 Elin (5) und Andrin (3) haben Freude an den Orpington Hühner- diese liefern im Eierlegen und in der Fleischlieferung befriedigende Leistungen - von Züchter Jugoslav Stojkovic aus Spreitenbach.
 Die 11-jährige Lakshiga Hariram hat sich ein Kaninchen als Stifthalter bei der Fellnaehgruppe Limmattal gebastelt.
 Die Jungtiere der weissen Kaninchen haben dunkelfellige Väter- und sind deshalb selbst dunkel.
 Der Loh-Hase ist aus England und seit dem Jahr 1900 auch in der Schweiz - der Aussteller ist Urs Kohler aus Buchs.
 Beim Tombola gibt es viele Preise zu gewinnen - im Bild Fabienne Schenkel (links) und Mimi Zubler vom Kleintierzuechterverein Dietikon.
 Bei den heissen Temperaturen muss man den Tieren immer wieder Wasser nachfüllen.
 Bei der Kleintierschau gab es auch ein Ponyreiten.
 Urs Weiss (vorne) von Kleintiere Zürich sagt:« Ich habe die Wachteli noch gern» - darauf antwortete Peter Iseli (hinten) «Ich habe die Wachteli am liebsten auf dem Teller»
 An der Kleintierausstellung in der Vogelau Dietikon zeigen Züchter ihr Lieblingstier.
 An der Kleintierausstellung in der Vogelau Dietikon zeigen ihr Lieblingstier.
 Elin Baggenstos.
 An der Kleintierausstellung in der Vogelau Dietikon zeigen Züchter ihr Lieblingstier.
 An der Kleintierausstellung in der Vogelau Dietikon zeigen ihr Lieblingstier.
 An der Kleintierausstellung in der Vogelau Dietikon zeigen Züchter ihr Lieblingstier.
 Stadtkinder können Kleintiere lebensnah erleben bei der Kleintierschau im Vogelau.

Kleintierschau Dietikon

Ly Vuong

Der Anblick von Wachteli sorgte am Wochenende in Dietikon bei den Besuchern der 32. Kleintierschau im Vogelau für verschiedene Reaktionen. Kinder fanden die Zweibeiner herzig, bei manch einem Erwachsenen weckten sie jedoch Hungergelüste. So sagte Ehrengast Urs Weiss zu Peter Iseli: «Ich habe die Wachteli noch gern.» Worauf Iseli, ebenfalls Ehrengast und Präsident von Rassekaninchen Schweiz, halb scherzend präzisierte: «Ich habe sie am liebsten auf dem Teller.»

Wohl gerade diese Doppelfunktion von Haustier und Nutztier machen die Beliebtheit von Kleintieren bei Hobbyzüchtern aus. «Früher waren Kaninchen, Hühner und Tauben fast auf jedem Bauernhof zu sehen. Heute ist dies nicht mehr der Fall. Für Stadtkinder bietet die Kleintierschau eine gute Gelegenheit, Kleintiere naturnah zu erleben», sagte Organisator Fabian Schenkel, der sich seit über 20 Jahren im Kleintierzüchterverein Dietikon engagiert.

Coop und das Zwiehuhn

Ohne die Hobbyzüchter würden viele Rassen von Kleintieren aussterben; mit ihrem Hobby sorgten die Züchter für den Erhalt eines breiten Genpools. Die Wirtschaft nutze nur ökonomisch rentable Züchtungen, und trotzdem: «Coop hat das Zwiehuhn wieder neu entdeckt und greift so wieder auf eine alte Rasse zurück», sagte Schenkel.

Unbeeindruckt von wirtschaftlichen Interessen hoppelten unterschiedlichste Arten von Kaninchen in ihren grosszügigen Käfigen. Weisse, gemusterte oder caramelfarbene Hühner pickten ebenfalls recht einmütig ihre Körner, während interessierte Besucher sie musterten. Der Präsident des Europaverbands für Kleintierzucht, Gion Gross, gab vor Ort Informationen zur Frage, wie man Kleintiere mehr als gesetzeskonform und tierfreundlich halten könne.

Bei der Ausstellung könnte man dazu verleitet sein, zu sagen, mit Kleintieren kann man Pferde stehlen. So führte die 16-jährige Elin Baggenstos beim Kaninhop vor, wie ihre Kaninchen über Hindernisse sprangen.

Wie finden Sie die Kleintierschau?

 Elin Baggenstos.
7 Bilder
Jannette Wanner, 34, Dietikon «Es ist toll, dass es in der Stadt so eine Ausstellung gibt, in der Eltern mit Kindern Kleintiere und Natur ganz nah erleben können. Zudem wohnen wir in der Nähe.»
Raphaela Hafner, 29, Dietikon «Mein Mann Rico und ich sind seit letztem Jahr Mitglied beim Kleintierzüchterverein Dietikon. Dieses Jahr helfen wir bei der Kleintierschau mit.»
Gion Gross, 63, Birmensdorf «Es ist schön, dass die Fellnähgruppe Limmattal hier einen Bastelstand hat und zeigt, dass man auch die Felle verwerten kann. Vielerorts wird das Fell weggeworfen.»
Kamowan Wagner, 34, Dietikon Da ich im thailändischen Chiangmai auf dem Land aufgewachsen bin und es dort auch viel Natur und Tiere hat, erinnert mich die Ausstellung hier an meine Heimat.»
Peter Iseli, 59, Mülchi «Die Schau lebt tiergerechte Haltung vorbildlich vor mit grosszügig gestalteter Umgebung in der Natur und Rückzugsmöglichkeit für die Tiere.»
Natascha Rohner, 11, Wislikofen «Gut, dass die Kleintiere genug Platz haben im Käfig. Zu Hause hatten wir vier Zwergkaninchen, eines starb, weil es alt war, die anderen drei wurden vom Fuchs gefressen.»

Elin Baggenstos.

Ly Vuong

Leuchtende Augen

Beim Stand der Fellnähgruppe Limmattal zeigte Regula Leutert, wie mit Kaninchenfellen gebastelt wurde. Die Augen des Mädchens Lakshiga Hariram leuchteten, als sie nach dem Basteln einen Stifthalter in Form eines niedlichen Kaninchens in der Hand hielt.

Aktuelle Nachrichten