Dietikon
Laut Experten zu gefährlich – morscher Baum wurde gefällt

Auf der kleinen Limmatinsel auf Höhe des Bahnhofs Dietikon standen bis anhin zwei massige Bäume – zu massig, wie eine Beurteilung durch Experten ergab. Nun sah sich die Eigentümerin EKZ gezwungen zu handeln.

Merken
Drucken
Teilen
Rund zehn Kubikmeter Holz warfen der gefällte und der gestutzte Baum auf der kleinen Insel beim Dietiker Bahnhof ab.

Rund zehn Kubikmeter Holz warfen der gefällte und der gestutzte Baum auf der kleinen Insel beim Dietiker Bahnhof ab.

Anton Scheiwiller

Die beiden wuchtigen Bäume auf der kleinen Limmatinsel sind zum Sicherheitsrisiko geworden. Von einem der morschen und instabilen Bäume war kürzlich ein veritabler Ast abgebrochen. Die EKZ als Eigentümerin liess den einen deshalb fällen und den anderen zurechtstutzen, nachdem die beiden Bäume von Experten untersucht worden waren.

Nach dem Schnitt wurden ungefähr zehn Kubikmeter Holz abgeführt, sie werden zu Schnitzeln für die Feuerung verarbeitet. Der gefällte Baum wird ersetzt. (as)