Dietikon
Kürbisfest im Chrüzacher wegen Wetter drinnen statt draussen

Das Kürbisfest in der Freizeitanlage Chrüzacher fand wegen Wintereinbruchs nur in reduziertem Ausmass statt. Am beliebtesten war das Kürbisschnitzen. Gross und Klein konnten sich am Kürbisaushöhlen versuchen.

Mojan Salehipour
Drucken
Teilen
Das Kürbisschnitzen gefällt Gross und Klein.

Das Kürbisschnitzen gefällt Gross und Klein.

Mojan Salehipour

Während draussen der erste Schnee die Freizeitanlage Chrüzacher in Dietikon bedeckt, wird drinnen die Zeit angehalten und noch für ein paar Stunden im Herbst verweilt. Beim traditionellen Kürbisfest dreht sich alles um die dicke, orangerote Frucht und die bunte Jahreszeit zwischen Sommer und Winter. Auch wenn aufgrund des Wetters die vielen geplanten Marktstände nicht stattfinden können, kommen alle Besucher auf ihre Kosten. Mit herbstlichen Gaumenfreuden wie feinem Most, hausgemachter Kürbissuppe aus dem Feuerkessel und Würsten vom Grill werden die Tapferen belohnt, die sich aus dem Haus gewagt haben.

«Es macht richtig Spass.»

Die Hauptattraktion bleibt aber der Kürbis selber, genauer gesagt das Kürbisschnitzen. Dabei können sich Gross und Klein am Kürbisaushöhlen versuchen und ihrem Kürbis nach Lust und Laune ein Gesicht schnitzen. Meist müssen die Eltern helfen, das feste Fruchtfleisch herauszulösen und die Muster durch die dicke Haut zu stechen. Sarina (bald 8) schnitzt ihren Kürbis selber: «Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer wird, aber es macht richtig Spass.» Auch den Eltern gefällt der Anlass: «Es ist schön, an so einem Nachmittag zusammenzukommen und sich beim Schnitzen und Basteln zu unterhalten», sagt Tecla Pingitore Bagorda. Etwa eine Stunde dauert es, einen grossen Kürbis fertigzuschnitzen. Auf die Frage, was denn mit den lustigen Köpfen passiert, wenn sie fertig sind, heisst es: «Kerze rein und dann in den Garten oder auf den Balkon, bis er zusammenfällt.»

Organisiert wurde das Fest von der Freizeitanlage Chrüzacher. Leiterin Michaela Tobler sagt, die Idee dahinter ist es, den Herbst als Jahreszeit zu feiern, zusammen mit all den schönen Dingen, die er mit sich bringt.

So fleissig, wie an diesem Nachmittag geschnitzt wurde, wird in Dietikon und Umgebung der Herbst wohl noch ein wenig länger leuchten.