Der Bachelor
«Kristina anzumelden, war mein grösster Fehler»

Im Final von der besten Freundin geschlagen: Vesna aus Schlieren gelingt es nicht, das Herz des Bachelors für sich zu erobern. Stattdessen muss sie zusehen, wie ihre beste Freundin Kristina strahlend die letzte Rose entgegen nimmt.

Merken
Drucken
Teilen
Es hat nicht sollen sein: Vesna aus Schlieren ist nicht die Auserwählte des Bachelors.
7 Bilder
Dabei war Vesna am Anfang der Folge noch richtig zuversichtlich.
Sie hatte sogar noch ein heisses Date mit Janosch, weil er ihr beim Dreamdate zu wenig Aufmerksamkeit schenkte.
Bachelor Final-Folge
Dann ist es soweit, Janosch hat sich entscheiden: Der Kickboxer schenkt sein Herz Kristina.
Arina und Vesna trösten sich gegenseitig.
Die strahlende Siegerin

Es hat nicht sollen sein: Vesna aus Schlieren ist nicht die Auserwählte des Bachelors.

3+

Das Ende der «Bachelor»-Staffel wurde für die Kandidatinnen zur wahren Geduldsprobe. Auch der Kickbox-Weltmeister Janosch bezeichnet es als den emotionalsten Kampf seines Lebens. Die erste Kandidatin, welche Janosch aus dem Final wirft, ist Arina. Zurück bleiben die beiden Freundinnen Vesna aus Schlieren und Kristina, die nervös Händchen halten. Dann folgt endlich die Verkündung: Janoschs letzte Rose und somit sein Herz gehört Kristina.

Keine einfache Entscheidung

Für die finale Entscheidung fragt Janosch bei seinem Bruder und zwei engen Freunden um Rat. In Einzelgesprächen sollen sie herausfinden, welche Finalistin am besten zu ihm passt und wer aufrichtige Gefühle für ihn hegt.

Während Kristina im Verhör mit Janoschs Bruder zugibt, dass sie ihrer besten Freundin Vesna keinen Sieg gönne, steht für Vesna die Freundschaft mit Kristina immer noch an erster Stelle: «Eine Freundschaft ist mir wichtiger als ein Mann.»

Kristina gewann Janoschs Herz
3 Bilder
Vesna
Arina

Kristina gewann Janoschs Herz

watson.ch

Janosch entführt Vesna später zu einem privaten Gespräch, da sie beim Dreamdate am wenigsten Zeit mit ihm verbringen durfte. Die beiden kommen aber nicht gross zu Wort, denn es wird heftig geknutscht.

Gegenüber dem Sender 3+ gibt Vesna schliesslich zu: «Kristina aus Spass beim ‹Bachelor› anzumelden, war mein grösster Fehler.» Sie hat sich damit, neben der mysteriösen Arina, eine ernste Konkurrentin für das Final geschaffen. Doch Vesna gibt sich vor der Nacht der Rosen noch kämpferisch und ehrgeizig: «Ich bin bereit über diese zwei Leichen zu gehen. Ich will ihn wirklich!»

Der Bachelor hat in den letzen Wochen zu allen drei Finalistinnen Gefühle aufgebaut, doch nur bei Kristina reicht es für eine Beziehung: «Bei unserem Dreamdate hat es einfach Klick gemacht. Sie hat mein Herz erobert», erklärt der Bachelor.

Während sich Arina und die Schlieremerin Vesna am Ende der Folge tröstend in die Arme schliessen, können die beiden Turteltauben Janosch und Kristina ihr Glück kaum fassen.