Dietikon
Knapp neben Podest: Bahnhof Dietikon zählt täglich 21 000 Passagiere

Der Bahnhof Dietikon landet hinter den Städten Zürich und Winterthur auf Rang vier der grössten Bahnhöfen im Kanton Zürich. Vor allem S-Bahn-Reisende nutzen den Bahnhof.

Michael Rüegg
Drucken
Teilen
Der Dietiker Bahnhof verpasst nur knapp einen Podestplatz.jk

Der Dietiker Bahnhof verpasst nur knapp einen Podestplatz.jk

Dietikon Der Bahnhof Dietikon ist der viertgrösste Zürcher Bahnhof ausserhalb der Städte Zürich und Winterthur. Nur in Uster, Wetzikon und Thalwil steigen noch mehr Leute um. Dies geht aus einer Erhebung der SBB hervor, die der Zürcher Regierungsrat auf Anfrage von Kantonsrätin Judith Stofer (AL, Zürich) veröffentlichte.

So zählte Dietikon im Jahr 2012 pro Tag 20 996 Zugpassagiere, praktisch je zur Hälfte Ein- und Aussteiger. Dabei dürfte es sich grösstenteils um dieselben Personen handeln. Unter «Total» sind sie entsprechend doppelt gezählt.

Punkto S-Bahn an dritter Stelle

Am meisten Fahrgäste verzeichnet mit über 48 000 der Bahnhof Zürich Flughafen. An zweiter Stelle liegt Wetzikon mit rund 26 700, gefolgt von Uster mit 24 800. Nur knapp mehr Passagiere als Dietikon verzeichnet Thalwil mit rund 21 800.

Dort fallen vor allem die Fernverkehrsreisenden ins Gewicht. Sie machen rund die Hälfte der Gäste aus. In Dietikon sind es hingegen vor allem S-Bahn-Reisende. Erfasst werden auch die Umsteiger von Zug auf Zug. In Dietikon sind das 2730 Reisende.

Von den restlichen Limmattaler Bahnhöfen fallen einzig Schlieren mit knapp 11 000 und Birmensdorf mit 4600 Passagieren pro Tag ins Gewicht. Glanzenberg bringt es immerhin auf knapp 3600 Reisende.

Viel höher sind die Zahlen selbstverständlich in Zürich und Winterthur. Allein in den Stadtzürcher Bahnhöfen Oerlikon und Stadelhofen steigen pro Tag je über 76 000 Personen ein und aus.

Der Bahnhof Hardbrücke verzeichnet 47 000, in Altstetten sind es mit 38 200 deutlich weniger. Der Hauptbahnhof Zürich ist mit 413 799 Reisenden der grösste öV-Knotenpunkt der Schweiz.

Den geringsten Wert hat eine Haltestelle der Forchbahn. Weil sie eine S-Bahn ist, wird sie mitgezählt. An der Station «Emmat» steigen pro Tag 23 Menschen ein und 28 wieder aus.

Aktuelle Nachrichten