Pandemie

Kloster Fahr wegen Corona-Fall unter Quarantäne: «Angst ist natürlich spürbar»

Irene Gassmann (rechts) ist Priorin im Kloster Fahr.

Irene Gassmann (rechts) ist Priorin im Kloster Fahr.

Im Kloster Fahr wurde eine Schwester positiv auf das Coronavirus getestet. Seither steht das Kloster unter Quarantäne.

(mg) Das Coronavirus macht auch vor Klostermauern keinen Halt: Im Kloster Fahr wurde eine Schwester positiv auf Covid-19 getestet, wie Priorin Irene Gassmann gegenüber dem «Tagesgespräch» von Radio SRF am Freitag sagte. Das Kloster stehe seit dem positiven Befund unter Quarantäne, so Priorin Irene. Der erkrankten Schwester gehe es den Umständen entsprechend gut und sie sei auf dem Weg zur Besserung.

«Die Angst im Kloster ist aber natürlich spürbar», sagte Priorin Irene, dies zumal ein Grossteil ihrer Mitschwestern zu der Risikogruppe gehören. Man habe ein Notfallkonzept aktiviert und setze dieses konsequent um. «Ich bekomme in Gott einen grossen Halt», sagte Priorin Irene. Das Kloster Fahr ist ein Benediktinerinnenkloster und liegt in einer Aargauer Exklave im Kanton Zürich.

Meistgesehen

Artboard 1