Chrüzacherarena
Kinderzirkus: Aus dem Teppich rollt die nächste Nummer

Eine goldene Wunderlampe und ein aufgerollter Teppich machten den Auftakt des Kinderzirkus. Zwei Mädchen, natürlich ebenfalls in orientalische Kleidung gehüllt, präsentierten diese auf der Bühne. Der von der Freizeitanlage «Chrüzacher» veranstaltete Sommerzirkus entführt das Publikum in den Nahen Osten.

Lulu Shi
Merken
Drucken
Teilen
Die Kinder geben sich waghalsig und gehen auf Scherben
7 Bilder
Der Kinderzirkus auf der Freizeitanlage Chrüzacher
Ein Show voller Schwung wurde geboten
Viele Zuschauer fanden sich am Donnerstag im Chrüzacher ein
Nicht nur Stühle kamen zum Einsatz
Die kleinen Clowns haben nicht nur das Publikum, sondern auch sich selber bestens unterhalten

Die Kinder geben sich waghalsig und gehen auf Scherben

Lulu Shi

«Gong», auf einmal wird es still in der Chrüzacherarena. Noch eben hiess Michaela Tobler, Leiterin der Freizeitanlage Chrüzacher, jeden Besucher persönlich willkommen. Kleine Clowns verkauften Popcorn, wie es sich für einen Zirkus gehört. Doch nun erfüllen mystische Klänge die Arena, das plaudernde Publikum verstummt. Gebannt blicken die Besucher zu dem mit der Aufschrift «Zirkus Aladin» beschmückten Vorhang. Die Direktorin Tobler, nun in Turban und Glitzerhose, tritt auf die Bühne und verspricht eine «orientalisch-moderne Show» mit den besten Artisten.

Umgang mit Menschen und Tieren

«Hinter dieser grandiosen Vorstellung steckt eine wunderbare, aber arbeitsintensive Woche», sagt Michaela Tobler. Die elf Kinder hätten grosses Engagement und Enthusiasmus gezeigt, seien lernbereit und offen für Neues gewesen, sagt sie weiter. Die Kinder hätten gelernt sowohl mit Menschen als auch mit Tieren umzugehen und fanden dabei Vertrauen in sich selbst.. «Ein grossartiges Erlebnis war es sowohl für die Leiter als auch für die Kinder.»

Eine goldene Wunderlampe und ein aufgerollter Teppich machten den Auftakt des Kinderzirkus. Zwei Mädchen, natürlich ebenfalls in orientalische Kleidung gehüllt, präsentierten diese auf der Bühne. Nach dreimaligem Reiben an der Lampe, rollte eine Clownsnase aus dem Teppich heraus. Kurz darauf stürmten Clowns die Bühne und versetzten das Publikum in schallendes Gelächter.

Tiere und waghalsige Scherbenläufer

Diese Einleitung, der Gegenstand der aus dem Teppich rollt, war der rote Faden der Vorstellung - so wurden sämtliche Nummern angekündigt. Von Darbietungen mit Pferd, Geiss und Hund über waghalsiges Scherbenlaufen bis hin zu kunstvollen Akrobatikstücken, wurde das Publikum unterhalten. Die Zirkusdirektorin Michaela Tobler ist stolz auf ihre Schützlinge. Viel Schweiss sei geflossen aber nie unbelohnt sondern stets mit Erfolg, lobt sie die kleinen Artisten am Ende der Vorführung.