Abenteuer
Kinderträume wurden wahr am Herbstfest in Unterengstringen

Am Herbstfest des Elternvereins in Unterengstringen kamen vor allem die Kinder auf ihre Kosten. Das Schulhaus Büel wurde zu einem grossen Abenteurspielplatz mit Bällebad und Ponyreiten. Doch auch für die Erwachsenen gab es Interessantes zu entdecken.

Mojan Salehipour
Merken
Drucken
Teilen
Herbstfest Elternverein Unterengstringen 2015 Schulhaus Büel
8 Bilder
Es gab Ponyreiten ...
... man konnte sich die Haare flechten lassen ...
... und wenn man wollte, bekam man das Gesicht geschminkt.
Sogar Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau konnte man werden!
Gespannt konnte man zuschauen, ob der Drogenhund der Polizei das richtige Tütchen erschnüffeln kann.
Und für die Kleinen gab es ein buntes Bällebad.
Adieu, Ballone!

Herbstfest Elternverein Unterengstringen 2015 Schulhaus Büel

Mojan Salehipour

Man stelle sich einen Ort vor, an dem es Zuckerwatte und Softice gibt, bunte Ballone, die in die Luft aufsteigen, und Ponys, auf denen man reiten kann. In der Bibliothek steht ein Planschbecken, gefüllt mit Bällen zum Hineinhüpfen, draussen ein Polizeiauto, in das man einsteigen darf und Feuerwehrschläuche, mit denen man meterweit Wasser spritzen kann. Daneben findet sich ein Stand, an dem Zöpfe geflochten werden und wo man zum Tiger oder Schmetterling geschminkt wird. Ein Kindertraum, der in Unterengstringen für einen Tag Wirklichkeit wurde.

Am Herbstfest des Elternvereins wurde das Schulhaus Büel zu einem Abenteuerspielplatz, auf dem eine Attraktion die nächste jagte. Gleich nach dem Kinderflohmarkt versammelten sich die Besucher auf dem Hof zum grossen Ballonwettbewerb. Dieser war nicht nur schön anzusehen, sondern wird auch noch lange nach dem Fest für Spannung sorgen.

Bei diesem Wettbewerb bekam jeder Besucher einen mit Helium gefüllten Ballon, an dem sein Teilnahmekärtchen befestigt war. Nach einem Countdown stiegen um Punkt 13 Uhr etwa hundert Ballone auf und in Sekundenschnelle war der Himmel über dem Festplatz bunt getupft. Die Idee dahinter: Karten, die später am Boden gefunden und eingeschickt werden, nehmen an einem Wettbewerb teil. Als der letzte Ballon noch nicht einmal ganz verschwunden war, trabten bereits ein grosses und drei kleine Ponys auf den Platz und waren schon bald zum Ausritt bereit.

Kurz darauf fuhr die Feuerwehr mit zwei Autos ein und baute im Blitztempo ihre Gerätschaften auf. Die Polizei sorgte vor allem mit ihrer Hundeshow für ein Highlight. Die Festbesucher konnten dabei einem echten Drogenhund beim Training zuschauen. Aber nicht nur Ponys, Polizei und Feuerwehr hielten die Kinder auf Trab. Drinnen wie draussen gab es jede Menge andere Dinge zu entdecken — etwa bei den Samaritern.

Für einmal verarzteten diese keine Wunden, sondern verpassten den Kindern mit Moulagen täuschend echte Verletzungen. Der neunjährige Erik hätte am liebsten eine Wunde mit einem Nagel drin gehabt, aber da das zu gefährlich wäre beim Spielen, gab es eine mit einem Splitter drin. Ihm hat das Herbstfest riesigen Spass gemacht. Ob es etwas gab, das ihm am besten gefallen hat? Schwer zu sagen, bei dem grossen Angebot, aber «das Wasser spritzen mit der Feuerwehr war ziemlich cool».

Das Herbstfest, ehemals Familienfest, besteht dank freiwilligem Engagement der Helferinnen und Helfer des Elternvereins, und wird durch das Programm anderer Engstringer Vereine ergänzt. Es zieht seit einigen Jahren Kinder und Eltern an und versetzt die Kleinsten offenbar immer wieder in rege Vorfreude. «Meine Kinder haben sich schon eine Woche im Voraus drauf gefreut», sagt Besucherin Dunja Wolf. «Für sie ist es ein grossartiges Fest.»