Spreitenbach
Kinder singen zum Muttertag im Skulpturenpark

Mit einem bunten Liederreigen zum Muttertag erfreute die junge Singschar im Wassergartensaal das zahlreich erschienene Publikum.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
Kinder singen zum Muttertag im Skulpturenpark
11 Bilder
Solo von Saria vom Spreitenbacher Kinder- und Jugendchor
Selbstverstaendlich darf das Smartphone an einem solchen Anlass nicht fehlen
Simona und Lidija vom Spreitenbacher Kinderchor
Keck steht der Renas vor das Publikum
Ein beherztes Solo vom jungen Sänger Louis vom Spreitenbacher Kinderchor
Louis vom Kinderchor Spreitenbach singt beherzt ein Solo
Julia vom Spreitenbacher Kinder- und Jugendchor
Am Digitalpiano spielt und singt die Dirigentin Gordana Kekenovska
Auch Angelika wünscht sich mit dem Lied «Oh du goldigs Suenneli», dass die Sonne endlich mal wieder scheint
Die dreijaehrige Simona ist wohl die Juengste im Spreitenbacher Kinderchor

Kinder singen zum Muttertag im Skulpturenpark

Christian Murer

Sonntagnachmittag, kurz vor 15 Uhr: Im Wassergartensaal warten die neun Kinder ganz ungeduldig auf ihren Auftritt. Dann tritt der kleine Chor, bestehend aus Louis, Renas, Simona, Lidija, Beatrice und Angelika vor die Gästeschar.

Mit den Liedern «Ich bin ein kleiner Pinguin», «Backe, backe Kuchen» oder «Oh, du goldigs Sünneli, tuen doch wieder schiine» singen sich die Jüngsten in die Herzen der Zuhörer. Am Digitalpiano begleitet Chorleiterin Gordana Kekenovska. Frisch, fröhlich und munter kommen da die Lieder aus den jungen Kehlen.

Dann treten die grösseren Mädchen Julia, Fortesa, Saria, Sara und Katrin vors Publikum. Sie singen vorwiegend englische Songs.

Der Kinderchor übt jede Woche

Am 4. Juni 2002 trat der Kinderchor «Rägeboge» erstmals auf. Natürlich ist der Name des Chors kein Zufall. Die jugendlichen Chormitglieder aller Nationalitäten und Sprachen sind nämlich so bunt wie ein «Rägeboge». Sie alle üben jeden Montagnachmittag mit der Chorleiterin Gordana Kekenovska in der Turnhalle Boostock in Spreitenbach.

Natürlich lieben sie es auch alle, vor der Öffentlichkeit auftreten zu können, um das Gelernte vor ihrer Familie, Kameraden und Zuschauern zeigen zu können. So wie auch an diesem Sonntagnachmittag im Bruno Weber Skulpturenpark in Dietikon.

Die jugendlichen Chormitglieder aller Nationalitäten und Sprachen sind so bunt wie ein «Rägeboge».