Auf dem Schiessplatz am Hönggerberg bewiesen am Mittwoch acht Ferienpass-Kinder aus Oberengstringen ihre Treffsicherheit. Die Teilnehmer im Alter von 9 bis 12 Jahren nutzten während zweier Stunden die Gelegenheit, sich von Bruno Niederer und Dominic Studer ins Luftgewehrschiessen einweisen zu lassen. Die beiden Männer sind vom Fach: Studer amtet als Präsident des Feldschützenvereins Oberengstringen und Niederer betreut als Jugendleiter die 10- bis 14-Jährigen im Verein.

«Im Grossen und Ganzen wird immer gut geschossen», zeigte sich Niederer nach dem Einsatz zufrieden. Den Ferienpass-Kurs gibt er seit 2009. Seither konnte er bereits acht Kinder vom Ferienpass für den Schützenverein gewinnen.

«Der Schützensport ist eine gute Möglichkeit, die Ruhe im eigenen Körper zu finden», sagte Niederer im Hinblick auf das sehr aktive Verhalten von Kindern. Studer ergänzt: «Die Atmung spielt beim Zielen eine wichtige Rolle.» Die beiden Sportschützen waren sich am Mittag einig, dass der Morgen Spass gemacht hat. Am Nachmittag erwarteten sie nochmals zwei Gruppen. 

Und die Kinder? Sie zeigten sich beim Zielen von ihrer besten Seite. «Hauptsache treffen, denke ich mir beim Abdrücken», sagt Nick (12). Organisiert wurde der Anlass vom Elternverein Oberengstringen (EVO).