Dietikon
Kerzenziehen im Chrüzacher gehört einfach zur Vorweihnachtszeit

Im Weihnachtszelt des Chrüzachers in Dietion ist wieder Kerzenziehen. Kerzenziehen gehört im Chrüzacher zum Highlight vor Weihnachten. Gross und Klein besuchen jedes Jahr die Attraktion.

Franziska Schädel
Merken
Drucken
Teilen
Kerzenziehen in Dietikon
9 Bilder
Ein bisschen Blasen und kaltes Wasser helfen, damit die Kerze schneller trocknet
Zu zweit macht das Kerzenziehen gleich viel mehr Spass
Der kleine Mann bevorzugt blauen Wachs für seine Kerze
Das Kerzenziehen ist bei Gross und Klein beliebt
Pink und Viollet stehen hoch im Kurs
Die fertige Kerze wird gewogen und verpackt
Am Möcklitisch können die Kerzengestalter die Wachsfarben aussuchen
Eine Handvoll blauer Wachswürfel

Kerzenziehen in Dietikon

Franziska Schädel

«Ganz lang ins Wasser halten, ganz fest kühlen», mahnt Nicole Fränzl ein ungeduldiges kleines Mädchen. Dieses möchte am liebsten von Farbe zu Farbe springen und seinen Docht in das heisse Wachs tauchen.

Im Weihnachtszelt des Chrüzachers in Dietikon ist wieder Kerzenziehen - und das gehört zur Vorweihnachtszeit wie der Esel zum Samichlaus. Für die kleinen Kinder stehen fertige Wachssterne bereit. Nur flugs die Spitzen in die Lieblingsfarbe tauchen, und schon ist das Kunstwerk fertig. Am Möcklitisch liegen Wachsstückchen in allen Farben bereit. Sie werden in Formen gefüllt und mit heissem farblosen Wachs aufgegossen.

Auch bunte Fackeln für den Garten können hergestellt werden. Der Klassiker bleibt aber auch dieses Jahr der Docht, der ein ums andere Mal in Wachs und ins kalte Wasser und wieder in Wachs getaucht wird, nochmals und nochmals, bis die Kerze in der gewünschten Grösse, Form und Farbe fertig ist. Die Farben Pink, Rosa und Violett sind dieses Jahr die Renner.

«Haben einen guten Mix gefunden»

Nicole Fränzl ist bereits zum zehnten Mal dabei. Zusammen mit anderen Mitarbeiterinnen des Chrüzachers und vielen Freiwilligen unterstützt sie die Besucher, berät bei der Farbauswahl und gibt Tipps und Tricks. «Die Arbeit ist auch für uns jedes Jahr wieder spannend, ein Highlight vor Weihnachten», erzählt sie. «Wir mischen die Farben selber. Ich glaube, wir haben einen guten Mix gefunden mit schönen Farben, die die Leute jedes Jahr aufs Neue faszinieren.»

Bienenwachs, das einen so weihnachtlichen Duft verbreitet, gibts im Chrüzacher nicht. Nicole Fränzl erklärt, warum: «Bienenwachs muss an der Luft getrocknet werden, man darf es nicht ins Wasser tauchen. Die Kinder haben aber meistens nicht die Geduld zu warten, bis die Kerze abgekühlt ist. Das Wachs, das wir anbieten, kann man im Wasser kühlen und so sieht man schneller ein Ergebnis.»

Rot passt zu Weihnachten

Mädchen und Buben, Eltern und Grosseltern sind konzentriert an der Arbeit. Hedy Dogondke aus Urdorf begleitet ihre Enkelin. «Ich probiere mal etwas in Richtung Braun», verrät sie, das passe gut in ihre Stube. «Zwei Stunden habe ich Geduld, die Kerze soll ja dick werden.» Für die beiden Freundinnen Moria und Sian gehts mehr in Richtung Rot: «Das passt gut zu Weihnachten», ist Moira überzeugt.

Domenico Gardini, Lernender der Stadtverwaltung im ersten Lehrjahr, ist früher als kleines Kind mit seinen Eltern beim Kerzenziehen gewesen. Heute verkauft er im Zelt Kuchen und Getränke und sorgt so für die kleine Stärkung zwischendurch, bis die Kerzen wieder bereit sind für ein weiteres Wachsbad. Trinkgeld hats bisher noch keines gegeben, verrät er; aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Kerzenziehen in der Freizeitanlage Chrüz-acher bis Sonntag, 9. Dezember. Weitere Infos betreffend Öffnungszeiten auf www.dietikon.ch