Feuer
Kellerbrand in Volketswil - Hausbewohner müssen evakuiert werden

In Volketswil brach am Samstagabend ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus mussten die Bewohner über die Balkone evakuiert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kellerbrand führte zu einer starken Rauchentwicklung im Treppenhaus. (Symbolbild/Archiv)

Der Kellerbrand führte zu einer starken Rauchentwicklung im Treppenhaus. (Symbolbild/Archiv)

Solothurner Zeitung

Ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken ist am Samstagabend bei einem Kellerbrand in einem Volketswiler Mehrfamilienhaus entstanden. Mehrere Personen atmeten Rauchgase ein und mussten von der Ambulanz behandelt werden. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Um 20.30 Uhr meldete ein Hausbewohner, dass im Treppenhaus dicker Rauch aufsteige und er und seine Angehörigen auf den Balkon geflüchtet seien. Darauf rückten Feuerwehr und Sanität zum Mehrfamilienhaus aus, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mitteilte.

Insgesamt flüchteten über ein Dutzend Bewohner auf die Balkone. Sie alle musste die Feuerwehr mit der Drehleiter evakuieren. Wegen der hohen Geruchsbelastung im Haus können die Mieterinnen und Mieter bis auf weiteres nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Gemeinde Volketswil stellte laut Polizei entsprechende Unterkünfte zur Verfügung.