Bezirk Dietikon
Keine Kampfwahl: Alle Dietiker Bezirksrichter sind bis 2020 wiedergewählt

Für die Wahl der Bezirksrichter wurden keine zusätzlichen Kandidaten nominiert. Somit sind die vier vollamtlichen Richter sowie die drei Richterinnen im Teilzeitpensum in stiller Wahl für die nächste Amtsperiode bestätigt worden.

Bettina Hamilton-Irvine
Merken
Drucken
Teilen
Das Bezirksgebäude Dietikon 2013

Das Bezirksgebäude Dietikon 2013

Limmattaler Zeitung

Bis am vergangenen Freitag, den 8. November hätte der Kandidatenkreis der Bezirksrichter und -richterinnen noch erweitert werden können. Da für die Frist der Poststempel entscheidend ist, hätte theoretisch bis am Donnerstag noch ein weiterer Wahlvorschlag eintreffen können. Dies geschah nicht, wie Bezirksratspräsident Adrian Leimgrübler gestern auf Anfrage der Limmattaler Zeitung sagte.

Damit steht nun fest: Es kommt nicht zu einer Kampfwahl; der Urnengang vom 9. Februar 2014 entfällt. Die amtierenden Richter und Richterinnen sind für die nächste Amtsdauer von 2014 bis 2020 gewählt.

Seit drei Jahren in Dietikon

Im Amt bestätigt wurden Stephan Aeschbacher (SP, Geroldswil, auch als Präsident), Bruno Amacker (SVP, Zürich), Benedikt Hoffmann (SVP) und Stefan Mazan (FDP, Urdorf). Im 50-Prozent-Pensum wiedergewählt sind Claudia Keller (CVP, Dietlikon), Regula Thomann Lehmann (Grüne, Weiningen) und Beata Maria Wasser-Keller (SVP, Otelfingen).

Der Bezirk Dietikon hat seit dem 1. Juli 2008 ein eigenes Gericht. Zuvor lag die Gerichtsbarkeit beim Bezirksgericht Zürich. Als die Dietiker Bezirksrichter ihre Arbeit aufnahmen, hatten sie noch keine eigenen Räumlichkeiten: Bis 2010 waren sie im Zürcher Bezirksgericht an der Wengistrasse 28 untergebracht.

Ursprünglich erst sechs Richter

Für die letzte Amtsperiode von 2008 bis 2014 wurden die damals erst sechs Richterinnen und Richter im Herbst 2007 gewählt. Sie teilten sich 450 Stellenprozente. Bereits dabei waren Präsident Stephan Aeschbacher, Vizepräsident Bruno Amacker und Stephan Mazan. Ebenfalls schon damals gewählt wurden die drei teilamtlichen Richterinnen Regula Thomann, Beata Wasser und Claudia Keller.

Bald zeigte sich jedoch: Die Geschäftsbelastung des Bezirksgerichts Dietikon war bedeutend grösser als ursprünglich angenommen. Das Obergericht beantragte dem Kantonsrat, die Stellenprozente der Richter auf 550 zu erhöhen. Dieser genehmigte den Antrag: Am 1. Juli 2011 nahm mit Benedikt Hoffmann ein weiterer vollamtlicher Richter seine Arbeit auf.