Schlieren 

Keine Bussen mehr riskieren: Feuerwehrleute sollen mehr Parkplätze bekommen

Am Dammweg und in der Sägestrasse könnten je zwei gelb markierte Abstellplätze eingezeichnet werden. (Archivbild)

Am Dammweg und in der Sägestrasse könnten je zwei gelb markierte Abstellplätze eingezeichnet werden. (Archivbild)

Brennt es in der Stadt, dann müssen die Mitglieder der Feuerwehr Schlieren rasch einrücken. Damit sie ihre Autos in der Nähe des Feuerwehrlokals auch legal abstellen können und keine Bussen riskieren, will der Stadtrat nun doch noch einige zusätzliche Parkplätze schaffen

Am Dammweg und in der Sägestrasse könnten nach Absprache mit der Kantonspolizei je zwei gelb markierte Abstellplätze eingezeichnet werden, die nur von Feuerwehrangehörigen im Einsatz benützt werden dürfen, hält der Stadtrat fest. Zudem erlaube die katholische Kirche weiterhin, dass deren Parkplätze in einem Brandfall von Feuerwehrleuten benützt werden dürfen. Kommt es zu einem Grossereignis, wird gemäss Stadtrat künftig bei Bedarf auch die Sägestrasse gesperrt. «Die Fahrzeuge der Feuerwehrangehörigen können einseitig auf der Sägestrasse parkiert werden.» Die Zufahrt für Anwohner bleibe möglich. Ein solches Ereignis sei rund zweimal pro Jahr zu verzeichnen.

Im Mai 2017 hatte sich SVP-Gemeinderat Hans-Ulrich Etter in einem Postulat für mehr legale Abstellplätze beim Feuerwehrlokal stark gemacht. Eine erste Antwort des Stadtrates genügte dem Parlament nicht; es forderte einen «besseren Lösungsansatz». Deshalb ist der Stadtrat noch einmal über die Bücher gegangen und schlägt nun nach diversen Gesprächen und Begehungen mit der Kantonspolizei und dem Feuerwehrkommandanten zusätzliche Parkplätze vor. (liz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1