Die Dietiker Minigolfanlage Mühlematt ist ein populäres Ausflugsziel im Limmattal. «Der kleine Golfplatz ist ein Juwel, eine wahre Oase mitten in der Natur», sagt Manuela Ehmann, EVP-Gemeinderätin.

Erbaut im Jahr 1967, wird die Sportlandschaft beim Marmori-Weiher seit 1997 von Walter und Esther Wiederkehr betrieben. Es ist allerdings ungewiss, ob auch künftig die Minigolf-Bälle über die Bahnen sausen. Denn im Jahr 2027 läuft der Baurechtsvertrag zwischen Grundstückeigentümer und Wiederkehrs aus. Hinzu kommt, dass Walter Wiederkehr zu diesem Zeitpunkt das Pensionsalter übertroffen haben wird. «Ist das das Aus der Minigolfanlage Mühlematt?», fragte Ehmann in einer kleinen Anfrage, die sie im September eingereicht hatte.

«Der Golfplatz soll bestehen bleiben», verlangt Ehmann. Sie fragte daher unter anderem, ob sich der Stadtrat um den Kauf des Grundstücks bemüht habe und ob Gespräche mit dem Grundstückbesitzer geführt worden seien. «Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, die Anlage zu erhalten?», hiess es in ihrer kleinen Anfrage weiter. Die Gemeinderätin hat es eilig. «Acht Jahre gehen in der Politikwelt schnell vorbei. Jetzt ist es noch genug früh, um das Grundstück zu erwerben.»

«Bislang hat sich der Stadtrat nicht aktiv um den Kauf des Grundstücks bemüht. Umgekehrt wurde das Grundstück von der privaten Grundeigentümerin auch nicht zum Kauf angeboten», antwortete der Stadtrat. Ein Kauf durch die Stadt sei «aufgrund der schönen Lage am Ufer des Marmori-Weihers und der Bedeutung der Minigolfanlage durchaus prüfenswert», hiess es weiter. «Die Stadt evaluiert intern, wie es weitergehen soll. Dabei werden verschiedene Abteilungen miteinbezogen», sagte Esther Pioppini, Kommunikationsbeauftragte der Stadt Dietikon.

Nächster Vorstoss in petto

Ehmann ist mit der Antwort auf ihre Anfrage zufrieden. «Es war eine ehrliche Antwort. Natürlich wäre ich glücklicher, wenn die Stadt die Anlage bereits erworben hätte», so die EVP-Gemeinderätin. «Aber jetzt wissen wir, was der Stand der Dinge ist.» Das ist für Ehmann der erste Schritt. «Ich werde in den nächsten Monaten einen Vorstoss einreichen und den Stadtrat bitten, Kontakt mit dem Eigentümer aufzunehmen.» Ehmann erkennt den Wert der Minigolfanlage für Familien in der Region. «Ich wohne in der Nähe und sehe, dass die ‹Mühlematt› sehr beliebt ist. Die Leute freuen sich und geniessen die Natur.»

Eine Herzensangelegenheit

Das weiss auch Walter Wiederkehr. Seit bald 22 Jahren bewirtschaftet der in Dietikon aufgewachsenen Spreitenbacher die Anlage Saison für Saison. «Minigolf ist die perfekte Familienaktivität. Hier können Enkelkinder, Eltern und Grosseltern miteinander spielen. Man muss nicht sportlich sein, sondern einfach Freude am Spiel haben», so Wiederkehr. Für ihn ist die «Mühlematt» eine Herzensangelegenheit, spielt er doch selber seit 30 Jahren leidenschaftlich Minigolf. «Es würde wehtun, wenn die Anlage abgerissen werden würde. Jahrzehntelang habe ich sie repariert und gepflegt, viel Zeit und Geld darin investiert. Sie ist und bleibt für mich eine Freude, ich kenne die meisten Besucher persönlich», so Wiederkehr. Dies, obwohl er seiner Hauptbeschäftigung andernorts nachgeht. «Unter der Woche bin im Kundendienst-Bereich tätig. Ich führe die Anlage am Wochenende und würde es in zehn Jahren weiterhin tun, wenn ich dürfte.»

«Sicher profitabler»

Wiederkehr ist der festen Überzeugung, dass die Stadt nun handeln muss. «Vor drei oder vier Jahren habe ich mich mit einem Mitglied des Stadtrats getroffen. Ich habe ihn über die Situation der Minigolfanlage informiert. Es hiess aber, dass die Stadt kein Geld für einen Kauf habe.» Er hofft nun, dass der heutige Stadtpräsident Roger Bachmann (SVP) eine Lösung findet.

Sonst droht der Minigolfanlage wohl das Aus. «Ich bin mir tausend Prozent sicher, dass die Anlage abgerissen wird, wenn die Stadt das Grundstück nicht kauft», sagt Wiederkehr. Die 3500 Quadratmeter grosse Fläche in der Nähe des Marmori-Weihers verfügt über 1400 Quadratmeter Baulandfläche. Wiederkehr weiss es: «Es ist sicher profitabler, dort einige Wohnungen zu bauen, als einen Minigolfplatz zu betreiben.»