Schlieren

Kantonsapotheke kann 2017 nach Schlieren umziehen

Am neuen Standort kann die Kantonsapotheke die strengen Auflagen des schweizerischen Heilmittelinstituts Swissmedic an Herstellbetriebe von Arzneimitteln zeitgerecht erfüllen.

Am neuen Standort kann die Kantonsapotheke die strengen Auflagen des schweizerischen Heilmittelinstituts Swissmedic an Herstellbetriebe von Arzneimitteln zeitgerecht erfüllen.

Die Kantonsapotheke kann 2017 vom Areal des Zürcher Universitätsspitals in einen Neubau nach Schlieren umziehen. Der Regierungsrat hat den Mietvertrag genehmigt.

Damit der Bezug des neuen Herstellungs- und Logistikzentrums zu diesem Zeitpunkt möglich ist, wird die Bauherrschaft in den nächsten Tagen mit den Arbeiten der ersten Bauphase beginnen, wie der Regierungsrat am Freitag mitteilte. Für die Betriebseinrichtung und die Arbeitsplätze sind Ausgaben von 15,7 Millionen Franken bewilligt.

Der Mietvertrag sieht eine feste Dauer von 20 Jahren vor und eine Verlängerungsoption. Er umfasst eine Gesamtfläche von rund 9300 Quadratmetern und beträgt 4,845 Millionen Franken im Jahr.

Am neuen Standort und mit modernisierter Infrastruktur kann die Kantonsapotheke die strengen Auflagen des schweizerischen Heilmittelinstituts Swissmedic an Herstellbetriebe von Arzneimitteln zeitgerecht erfüllen. Ohne den raschen Entscheid drohte ein Verlust der Bewilligung. Gleichzeitig schaffe die Auslagerung Entlastung auf dem Areal des Universitätsspitals und könnte dessen Gesamterneuerung vereinfachen, heisst es in der Mitteilung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1