Kanton Zürich
Berufsbildung: 19 Millionen für die Zürcher Lehrbetriebe im Jahr 2020

Der kantonale Berufsbildungsfonds (BBF) hat die Zürcher Lehrbetriebe im Jahr 2020 mit rund 19 Millionen Franken unterstützt. Der Betrag liegt aufgrund der Coronapandemie tiefer als budgetiert.

Hans-Caspar Kellenberger
Drucken
Teilen
Unterricht an der Wirtschaftsschule KV in Zürich. (Symbolbild)

Unterricht an der Wirtschaftsschule KV in Zürich. (Symbolbild)

Christian Beutler / KEYSTONE

Der Berufsbildungsfonds entlastet die Lehrbetriebe mit Beiträgen an die Kosten der überbetrieblichen Kurse (üK) zwischen 20 und 110 Franken pro Tag, was rund einem Fünftel der Gesamtkosten entspricht. Im Jahr 2020 wurden Beiträge von total 14,1 Millionen Franken ausbezahlt, wie der Kanton Zürich in einer Medienmitteilung schreibt.

Für die Qualifikationsverfahren wurden 4,1 Millionen Franken verwendet und für Kurse für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner 0,8 Millionen Franken. Weil viele Betriebe das praktische Qualifikationsverfahren wegen der Coronapandemie nicht durchführen konnten, fielen die Beiträge um eine Million Franken tiefer aus als budgetiert.

Aktuelle Nachrichten