Aesch
Kann ein Osterhase Schiff fahren?

Die Kulturkommission lud ein zur Ostereiersuche mit Malwettbewerb und Ostergeschichte

Franziska Schädel (Text und Fotos)
Merken
Drucken
Teilen
Nach einem gemeinsamen Lied stürmen die Kinder los auf die Suche nach den Ostereiern.

Nach einem gemeinsamen Lied stürmen die Kinder los auf die Suche nach den Ostereiern.

Den Osterhasen mag es an die Pfoten gefroren haben, als er Ostersäckli und Schoggi-Eier versteckte – die Kinder aber liessen sich von der Kälte den Spass nicht verderben. Auch die Frauen der Kulturkommission Aesch, die zum Ostereiersuchen eingeladen hatten, blieben guter Laune: «Absagen wegen der Kälte? Nein, wir sind hart im Nehmen. Aber vielleicht hätten wir einen Punsch mitbringen sollen», lachte Verena Eichinger. «Die Eltern sind bei diesem Wetter doch froh, wenn etwas läuft und sie mit ihren Kindern rauskommen!»

Gänseblümchen auf der grünen Tischdecke und Kinderbilder an den Wänden der offenen Holzhütte verbreiteten so etwas wie Frühlingsstimmung. Auf den Bänken sassen die Kinder dicht beieinander und lauschten der Geschichte des armen Osterhasen, der sich bei einem Sturz die Pfote verletzt hatte und nun seine Ostereier nicht färben konnte. Schliesslich eilten Hasen aus aller Herren Ländern zu Hilfe. Und so waren die bunten Eier dann doch noch rechtzeitig für Ostern bereit.

Nach dem Lied setzte Jagdtrieb ein

Mit einem gemeinsamen Lied versuchten Kinder und Eltern den Schnee zu vertreiben und dann gab es kein Halten mehr: Die Suche nach den Schokoladeeiern, die der Osterhase für die Kinder auf dem Spielplatz versteckt hatte, war eröffnet. Im Nu waren die Eier hinter Sträuchern und Steinen gefunden. Das waghalsigste Versteck hatte der Osterhase aber wohl in einem Pneu gefunden, der hoch über dem Sandkasten hing. Auf den Schultern ihres Papas entdeckte die kleine Ronja aber auch diese Eier. «Hat jemand von euch den Osterhasen gesehen?», fragte Simone Cannizzaro in die Runde. «Nein», kam es bedauernd zurück im Chor.

Ronja war es auch, die beim Malwettbewerb stolz den ersten Preis für ihr Osterhasenbild in der Kategorie Kindergarten entgegen nehmen durfte. Ein Hase der im Schiff fährt? «Mein Hase kann das! Ganz leise fährt er nämlich damit in die Kinderzimmer», verriet sie. Zusammen mit Valentin aus der ersten und Giselle aus der zweiten Klasse posierte sie – mit Urkunde und Schoggihasen – für das Siegerbild. Die Kinder, die leer ausgingen, trösteten sich mit ihren Ostersäckli. Den kleinen Schoggimäulern nach zu urteilen, waren diese Trost genug.