Dietikon
«Jingle-Bell Rock»: Kinder bringen die reformierte Kirche zum Klingen

Rund 300 Schülerinnen und Schüler brachten die reformierte Kirche Dietikon zum Klingen.

Von Christian Iten
Merken
Drucken
Teilen
Weihnachtskonzert Dietikon
6 Bilder
Die Sitzbänke auf den Emporen waren bis auf den letzten Platz besetzt.
Die 300 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe Wolfsmatt liessen in der reformierten Kirche weihnächtliche Stimmung aufkommen.
Die Lieder wurden mit Flöten begleitet.
Zusätzlich lasen die Kinder Weihnachtsgedichte vor.
Die Kinder sangen traditionelle und weniger bekannte Weihnachtslieder vor.

Weihnachtskonzert Dietikon

Christian Murer

Mit glänzenden Augen versammelten sich die Kinderscharen in der reformierten Kirche Dietikon. Gross war die Freude, dass sie endlich die seit langem vorbereiteten Weihnachtslieder vortragen durften. Und die Sitzbänke auf den Emporen waren von den zahlreich erschienenen Eltern bis auf den letzten Platz besetzt, sodass einige dem Weihnachtssingen stehend folgen mussten.

Mit traditionellen und weniger bekannten Weihnachtsliedern liessen die rund 300 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe Wolfsmatt am Dienstagabend weihnächtliche Stimmung aufkommen. Im ersten Teil sangen sie Mundartlieder wie «Bald isch Wiehnacht», «Tannebaum» oder «En helle Stern».

Später wurde es internationaler und teils rassiger mit Liedern wie «Jingle-Bell Rock», «Rock my soul» und «Feliz Navidad». Ein besonderer Moment war der Schluss des Konzerts, als in der Kirche das Licht gelöscht wurde und die Kinder im Kerzenschein des grossen Weihnachtsbaums «Stille Nacht» sangen.

Geleitet wurde der Nachwuchschor von Yvonne Hediger und Andrea Gabriel. Für die Begleitung an Klavier und Orgel sorgte Livio Castioni.