In Plänen und Dokumenten wird er heute «Geissweidplatz» genannt, im Volksmund heisst er Chilbiplatz. Das Fleckchen Erde zwischen Bachstrasse und Badenerstrasse, auf der dereinst die Limmattalbahn halten und das 2er-Tram wenden wird, soll aber bald einen neuen Namen erhalten – und er könnte aus Ihrer Feder stammen. Die Stadt hat nämlich einen Wettbewerb lanciert, um Namensvorschläge für den neuen Platz zu sammeln. Diese können bis zum 30. September per Mail an die Stadt (bausekretariat@schlieren.zh.ch) geschickt werden. Der Sieger oder die Siegerin erhält einen Einkaufsgutschein von Pro Schlieren im Wert von 200 Franken.

Der heutige offizielle Name «Geissweidplatz» geht auf einen Flurnamen aus alten Zeiten zurück, wie die Stadt in der Wettbewerbsausschreibung erläutert. Dieser weise darauf hin, dass in der Gegend früher Ziegen geweidet haben dürften. «So blumig der Name klingt, so unpassend scheint er in Anbetracht der heutigen Situation und der geplanten Funktion», erklärt die Stadt den Entscheid, den Namen zu ändern. Der Platz soll künftig einen «grünen Akzent im Zentrum setzen» (siehe auch Seite 15).

Der Schlieremer Gemeinderat wird demnächst über den Kredit für die Neugestaltung des Platzes in der Höhe von 992 000 Franken befinden. Bewilligt dieser den Kredit, sollen die Bauarbeiten am Platz in den Jahren 2018 und 2019 erfolgen.