Limmattal
Jahresrückblick: Das waren die Schlagzeilen in den Monaten Januar bis März

Einen Rückblick auf alle wichtigen Ereignisse im Limmattal in den Monaten Januar bis März.

Sandro Zimmerli
Drucken
Teilen
Sonnenaufgang vom Aussichtsturm Altberg.

Sonnenaufgang vom Aussichtsturm Altberg.

Andreas Petrin

6. Januar Deutscher Raser erhält einen Denkzettel

Deutscher Raser erhält einen Denkzettel.

Deutscher Raser erhält einen Denkzettel.

Limmattaler Zeitung

Anfang August 2014 raste ein 59-jähriger Deutscher mit seinem Mercedes mit 215 km/h über die A1 bei Spreitenbach. Dafür verurteilt ihn das Bezirksgericht Baden zu 16 Monaten Haft bedingt und einer Busse von 2000 Franken. Sein Auto, das beschlagnahmt wurde, was eine Welle der Empörung in deutschen Medien auslöste, erhält der Raser aber zurück. Eine erneute Raserfahrt sei unwahrscheinlich, da er keinen Führerausweis habe, begründete das Gericht.

8. Januar 50 Millionen Franken für die Kantonsschule

Für rund 50 Millionen Franken soll die Kantonsschule Limmattal in Urdorf ausgebaut werden. Dies gibt der Regierungsrat bekannt. Geht es nach den Plänen der Bildungsdirektion, wird der Bau bereits im Jahr 2022 stehen. Dieser Ausbau stand lange Zeit in Konkurrenz zu der Erstellung einer neuen Kantonsschule in Affoltern am Albis.

12. Januar Cevi-Leiter handelte fahrlässig

Das Strafverfahren im Zusammenhang mit dem tödlichen Unfall eines achtjährigen Mädchens 2011 im Pfingstlager des Cevi Weiningen-Geroldswil ist abgeschlossen. Gegen einen Cevi-Leiter sowie gegen eine weitere Person hat die Staatsanwaltschaft Winterthur-Unterland einen Strafbefehl wegen fahrlässiger Tötung erlassen. Die beiden geständigen Beschuldigten werden je mit bedingten Geldstrafen von mehreren tausend Franken sowie zu zahlenden Bussen von einigen hundert Franken bestraft.

13. Januar Schlieren verliert mit Heiri Meier ein Urgestein

Heiri Meier, der Schlieren wie kein Zweiter in der Nachkriegszeit verkörpert hat, ist tot. Er stirbt im Alter von 87 Jahren. Der Alt-Stadtpräsident (SVP) war über Jahrzehnte das politische Gesicht der Stadt. In seiner Amtszeit von 1967 bis 1990 wandelte sich Schlieren vom Dorf zur Stadt.

24. Januar Happy Birthday Turnverein Oetwil-Geroldswil

Happy Birthday Turnverein Oetwil-Geroldswil.

Happy Birthday Turnverein Oetwil-Geroldswil.

Limmattaler Zeitung

Das diesjährige Chränzli des Turnvereins Oetwil-Geroldswil steht unter einem besonderen Stern: Vor 100 Jahren wurde der Verein gegründet. Trotz des starken Nachbars Weiningen schaffte er sich eine eigene Identität. Heute spricht er vor allem die Jugend an.

28. Januar Das Limmattal will sich mehr Gehör verschaffen

Das Limmattal soll an Gewicht zulegen.

Das ist das Ziel der Strategischen Allianz

Limmattal (SAL). Die oft übergangene Region zwischen den Städten Zürich und Baden soll ihren Anliegen endlich Gehör verschaffen. Und zwar bis auf die höchste politische Ebene in Bern. In der neu gegründeten Lobbyorganisation sind Kantons- beziehungsweise Grossräte aus allen grösseren Parteien des Limmattals vertreten.

3. Februar Die NZZ schliesst ihr Druckzentrum definitiv

Die NZZ schliesst ihr Druckzentrum definitiv.

Die NZZ schliesst ihr Druckzentrum definitiv.

Limmattaler Zeitung

Das Konsultationsverfahren hat nichts gebracht. Die NZZ-Gruppe hält an ihrem Entscheid fest, den sie im November angekündigt hatte; sie wird ihre Druckerei in Schlieren Mitte Jahr definitiv zumachen, Angestellte und Gewerkschafter sind empört.

17. Februar Kanton stoppt das Pflegeheim-Projekt

Das geplante Pflegezentrum in Bergdietikon kann nicht gebaut werden. Der Kanton Aargau hebt den Gestaltungsplan auf. Der Schritt ist überraschend, weil das Departement Bau, Verkehr und Umwelt die Unterlagen zuvor geprüft und für bewilligungsfähig befunden hatte. Die Rechtsabteilung desselben Departements sieht das anders: Sie gibt einer Gruppe von Anwohnern, die Beschwerde eingelegt hat, Recht. Das geplante Projekt sei in der öffentlichen Zone nicht zulässig.

18. Februar Bergdietikon schafft die 1.-August-Feier ab

Bergdietikon gibt bekannt, dass die Gemeinde künftig auf einen offiziellen
1.-August-Anlass verzichtet – und die Einwohner sind einverstanden damit. Bei einer im November durchgeführten Umfrage der Gemeinde ergab sich, dass nur 41 Prozent den 1.-August-Brauch schätzten und eine Bundesfeier besuchen würden.

23. Februar Die Limmattalbahn hält doch am Bahnhof Dietikon

Die Stadt Dietikon einigt sich mit der Limmattalbahn AG und zieht ihre Einsprache gegen die Linienführung der Bahn zurück. Die Limmattalbahn wird nun definitiv den Bahnhof Dietikon anfahren – so wie es ursprünglich geplant war.

2. März Das Spital Limmattal kann gebaut werden

Gute Nachrichten für das «Limmi»: Die Stadt Schlieren erteilt dem Spital Limmattal die Baubewilligung für den Neubau. Gegen das 270 Millionen Franken teure Bauvorhaben ging keine einzige Einsprache ein.

2. März Aufregung um das Restaurant Salmen

Aufregung um das Restaurant Salmen.

Aufregung um das Restaurant Salmen.

Limmattaler Zeitung

Das Restaurant Salmen wird am Vormittag von der Stadtpolizei Schlieren abrupt geschlossen. Mit dabei ist auch die Kantonspolizei. Grund für die Schliessung ist laut Stadtverwaltung ein fehlendes Gastwirtschaftspatent. Gemäss Polizeivorstand Pierre Dalcher werden «unter anderem» auch arbeitsrechtliche Überprüfungen vorgenommen. Die Ermittlungen führen zu keinen Ergebnissen.

8. März Die Verwaltung zügelt in einen Neubau

Die Unterengstringer Stimmberechtigten sagen Ja zu einem neuen Gemeindehaus. Mit 605 zu 508 Stimmen genehmigen sie einen Kredit über 8,8 Millionen Franken für den Tilla-Theus-Neubau an der Dorfstrasse.

8. März Der schnellste 95-Jährige der Welt wohnt in Uitikon

Der schnellste 95-Jährige der Welt wohnt in Uitikon.

Der schnellste 95-Jährige der Welt wohnt in Uitikon.

Limmattaler Zeitung

Der Uitiker Charles Eugster ist der schnellste 95-Jährige der Welt. Für die 200 Meter benötigt er lediglich 53 Sekunden. In seiner Altersklasse ist das Weltrekord.

12. März Kunstmuseum Bern widmet Max Gubler Ausstellung

Das Kunstmuseum Bern widmet dem in Unterengstringen wohnhaft gewesenen Maler Max Gubler eine posthume Gesamtschau. Im Zentrum der Ausstellung

steht seine Frau Maria.

30. März Der Kantonsrat sagt Ja zur Limmattalbahn

So einmütig wie selten spricht sich der Zürcher Kantonsrat für den Bau der Limmattalbahn und flankierende Massnahmen aus. Mit einem überwältigenden Mehr bewilligt er 510,3 Millionen für die Stadtbahn und 136,3 Millionen für ergänzende Strassenbaumassnahmen.