Elf angehende Sängerinnen und Sänger sind aus aller Welt ins Limmattal gereist, um an einem Gesangsworkshop teilzunehmen. Seit Dienstag proben sie mit der international bekannten Opernsängerin Vera Wenkert, die heute in Oberengstringen lebt und unterrichtet. Die Krönung des Kurses ist eine grosse Aufführung in der reformierten Kirche Oberengstringen am Samstag, 9. Juni. Die Kulturkommission der Gemeinde veranstaltet den Anlass. «Viele der Sängerinnen und Sänger nehmen seit einigen Jahren bei Vera Wenkert am Institut für Stimmkunst in Oberengstringen Privatunterricht, um an sich zu arbeiten und musikalisch weiterzukommen», sagt Edwin Metzler, Sprecher des Instituts. Im Unterricht und im viertägigen Workshop dreht sich nicht alles bloss um Gesang: «Sie lernen, auf alle künstlerischen Ansprüche zu achten. Wie bringt man ein Stück so rüber, dass es ausdrucksvoll ist?»

Ein buntes Programm

Aufgeführt werden Melodien aus Musicals, Operetten und Opern. «Es geht von klassischer bis zu leicht zugänglicher Musik. Es ist ein buntes Programm», so Metzler. Der Unterschied zur Aufführung des vorigen Jahres liege darin, dass es jetzt viele szenische Einlagen gebe. Das Publikum werde nicht nur durch Gesang, sondern ebenso durch Tanz und Schauspiel unterhalten. «Es ist ein anspruchsvolles Repertoire und die Sänger sind auf einem hohen Niveau.» Dies sei voriges Jahr anders gewesen: Es habe auch Anfänger unter der Gruppe gehabt. «Man musste natürlich Rücksicht nehmen.»

Begleitet werden die neun Sängerinnen und die beiden Sänger vom Pianisten Thomas Barthel vom Opernhaus Zürich. In der Branche herrsche laut Metzler grosser Konkurrenzdruck. Es bereite ihm deshalb grosse Freude, zu sehen, wie die Künstler zusammenarbeiten: «Es ist beeindruckend, wie sich die Teilnehmenden unterstützen, gegenseitig aufbauen, motivieren und zusammenhalten.»