AdvAuf den Tischen liegen die Bauelemente aus Lebkuchen: Gartenfläche, Dach, Eingang und Wand. An der Theke locken süsse Dekorsachen wie getrocknete Früchte, bunte Süssigkeiten, Smarties, silbrige Zuckerkugeln, Marshmallow-Pilze, Nussstangen und Pfeffernüsse. Die Kursleiterin Mia Peterhans von der Dietiker Freizeitanlage Chrüzacher erklärt den Kindern und Erwachsenen kurz, wie man vorgehen könnte, um ein Lebkuchenhaus zu bauen. «Der Leim ist aus Puderzucker und Zitronensaft», sagt sie und zeigt, wie man den Leim dekorativ auftragen kann, indem man Wellen macht.

Kursleiterin Mia Peterhans zeigt vor wie man mit dem Zuckerleim aus Zucke und Zitronensaft arbeitet

Kursleiterin Mia Peterhans zeigt vor wie man mit dem Zuckerleim aus Zucke und Zitronensaft arbeitet

 Einigen jungen Teilnehmern verlangt das Bauen nicht nur Konzentration ab, sondern auch Selbstbeherrschung, dem süssen Baumaterial zu widerstehen. Doch wenn man höhere Ziele hat, bleibt der Wille schliesslich stark. Die fünfjährige Nuria möchte nämlich ein Lebkuchenhaus für ihre ganze Familie bauen.

Die ebenfalls fünfjährige Eva testet derweil die Qualität des Leims. Ihr Kommentar: «Es schmeckt gut.» Ihr Vater Daniel Amstad meint dazu, für seine Tochter könne es nicht süss genug sein. Winterstimmung legt sich über viele der Häuser. Die 12-jährige Nadine dekoriert das Dach mit Kokos. «Das ist der Schnee», sagt sie. 

Kursleiterin Mia Peterhans zeigt den Kindern wie man ein Lebkuchenhaus baut

Kursleiterin Mia Peterhans zeigt den Kindern wie man ein Lebkuchenhaus baut

Auch die sechsjährige Zoé wünscht sich weisse Weihnachten. Ihr älterer Bruder Silvan hat deshalb für sie einen Schneemann aus Pfeffernüssen gebaut. Die neunjährige Jill und ihr Götti Thomas Angst verzieren das Haus auf der einen Seite mit einem Herz und auf der anderen Seite mit dem ZSC-Logo.


«Ich habe bewusst kein fertiges Haus vorgezeigt, damit die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können», sagt die Kursleiterin. Es sei schön, zu sehen, wie jedes Lebkuchenhaus anders werde, trotz gleichem Ausgangsmaterial.

Die Limmattaler Zeitung hat auf der Strasse nachgefragt: Was ist Ihre liebste Adventssüssigkeit?